Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 100€ Bonus *** Wegen Messi: Barcelona wütend auf Paris Saint-Germain *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Leipzig vs. Liverpool ***

Abstiegskrimi in Bremen: Werder trifft im Nachholspiel auf die Eintracht

Während wir heute und morgen noch die letzten Partien des 29. Bundesliga Spieltags genießen dürfen, wartet am Mittwoch bereits das nächste Ereignis. Es kommt zum Nachholspiel zwischen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt, das eigentlich am 24. Spieltag hätte ausgetragen werden sollen. Für beide Mannschaften geht es in der Partie um alles.

Anpfiff im Bremer Weserstadion ist am Mittwoch um 20.30 Uhr. Dass die Partie zu einem Nachholspiel wurde, hat man einer verschobenen Begegnung in der Europa League zu verdanken. Eintracht Frankfurt konnte nicht wie geplant an einem Donnerstag in Salzburg auflaufen. Die SGE bat die DFL darum, die für einen Sonntag terminierte Begegnung zu verschieben, da man nur zwei Tage zuvor in Österreich auflaufen musste. Da die Corona-Krise sämtliche Spielpläne veränderte, findet das Match zwischen Bremen und Frankfurt nun in drei Tagen statt. Die Ausgangslage ist ungeheuer brisant. Beide Mannschaften stecken im Abstiegskampf, die besseren Karten haben punktemäßig die Frankfurter. 32 Zähler haben die Adler gesammelt, 25 stehen bei Werder zu Buche. Die Grün-Weißen stehen seit etlichen Wochen auf dem vorletzten Platz. Für sie ist ein Sieg gegen die SGE überlebenswichtig, denn nur so hätten sie den Klassenerhalt noch in der eigenen Hand. Für die Partie bieten sich natürlich zahlreiche Sportwetten an. Wer sich tolle Quoten sichern möchte, sollte unbedingt einmal bei Betway vorbei schauen.

Jetzt weiter zu Betway >>

Beide Teams im Aufwind

Noch vor zwei Wochen sah es danach aus, als würden mit Bremen und Frankfurt zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die in der tiefsten Krise der Saison stecken und es verlernt haben zu gewinnen. Plötzlich aber hat sich das Blatt gewendet. Die Eintracht, ohnehin nicht in den ganz großen Schwierigkeiten steckend wie Werder, holte vier Punkte in der englischen Woche. Für Bremen lief es gar noch besser. Erst glückte ein 1:0-Sieg in Freiburg, dann gab es ein respektables 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach. Gestern wurden auch noch drei Punkte in Gelsenkirchen geholt. Sieben Punkte aus drei Begegnungen, eine beeindruckende Bilanz. Die Punkteausbeute war allerdings bitter nötig. Mit zwei Punkten Rückstand auf Platz 16 sind die Hanseaten 17.. Das bedeutet: Gewinnen sie am Mittwoch gegen die Hessen, verlassen sie endlich den direkten Abstiegsplatz und springen selbst auf den Relegationsrang.

Verlieren verboten

28 Punkte hätten sie im Falle eines Sieges auf dem Konto. Das Beste daran: Mainz 05 hat auf Platz 15 liegend genauso viele. Plötzlich wäre der direkte Klassenerhalt also wieder in absolut greifbarer Nähe. Nur: Die Eintracht wird die drei Punkte nicht einfach so hergeben, schließlich stecken sie selbst noch im Abstiegskampf. Im Falle einer Niederlage würde der Vorsprung auf Bremen, dann 16., nur vier Zähler betragen! Somit wissen die Hessen: Verlieren dürfen wir auf keinen Fall. Mit einem Unentschieden dürfte die Mannschaft von Adi Hütter zufrieden sein, denn damit würde man die Konkurrenz auf Distanz halten. Bei den Bremern dagegen hilft ein Pünktchen gar nichts. Sie werden mit frischem Selbstbewusstsein aufspielen und alles in die Waagschale werfen, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Und vielleicht stehen am Ende sogar vier Spiele in Folge ohne Gegentreffer zu Buche.