Litecoin kaufen in Österreich – Vielseitig möglich

Das Litecoin kaufen in Österreich gestaltet sich denkbar einfach. Selbst im Alpenstaat ist der Kauf des Litecoin durchaus empfehlenswert. Dieser Eindruck zeigt sich aktuell besonders an der bekanntesten Kryptowährung, dem Bitcoin. Während der Hype um diese Kryptowährung augenscheinlich niemals enden will, stellen sich viele Anleger die Frage: Steht dem Litecoin der gleiche Hype bevor und lohnt sich eine Investition tatsächlich? Wir erklären euch übersichtlich und detailliert, worauf ihr beim Kauf achten müsst, wo ihr Litecoins kaufen könnt und wie Litecoins überhaupt funktionieren. Eines vorweg: Der Litecoin erfreut seine Investoren bereits seit Ende 2017 an beständig steigenden Kursen. Der Hype um die Währung lässt vermuten, dass dies auch noch einige Zeit so weiter gehen wird.

Bester Litecoin Broker

Wo kann man Litecoins in Österreich kaufen?

Litecoins gelten als sechstgrößte Kryptowährung. Das Litecoin kaufen in Österreich ist euch auf verschiedenen Wegen möglich. Grundsätzlich habt ihr in Österreich die Wahl zwischen einer Position bei einem CFD-Broker oder einer Börse, beziehungsweise einem Marktplatz. Möchtet ihr lediglich investieren, solltet ihr eine Position beim Broker bevorzugen. Möchtet ihr, dass die Währungen tatsächlich euch gehören, dann empfiehlt sich der Direktkauf über eine entsprechende Börse. Habt ihr die Coins erworben, könnt ihr sie wieder veräußern oder in eurer virtuellen Wallet speichern und warten bis sich der Kurs erhöht. Bei beiden Varianten werden Gebühren fällig. Ihr solltet bei der Wahl der Plattform also durchaus auf eure Gewinnmöglichkeiten und auf anfallende Gebühren achten.

Litecoin kaufen in Österreich auf Börsen und Martkplätzen

Wenn ihr den Litecoin in Österreich kaufen möchtet, steht ihr vor einer riesigen Auswahl an potenziellen Plattformen. Auf dem Markt tummeln sich etliche Börsen und Marktplätze für Kryptowährungen. Je nach Plattform stehen euch unterschiedliche Zahlungsarten zur Verfügung. Als gängige Methoden haben sich das Litecoins kaufen mit Kreditkarte oder das Litecoins kaufen mit Banküberweisung durchgesetzt. Doch auch elektronische Geldbörsen stehen zum Traden zur Verfügung. Möglich ist also auch das Litecoins kaufen mit Paysafecard, Litecoins kaufen mit Paypal oder Skrill. Als weitere seriöse Methoden gelten das Litecoins kaufen mit Sofortüberweisung oder das Litecoins kaufen mit Paysafe. In Deutschland beschäftigen sich zum Beispiel die Plattformen wie Plus500, SimpleFX, ayondo, UFX, Admiral Markets, XTB, eToro, IQ Option oder FXOpen mit dem Thema Kryptowährungen.

etoro registrieren

Bester Litecoins Broker: Wer ist das?

Bei der Fülle von Anbietern ist es mitunter schwierig, sich für einen zu entscheiden. Sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Anleger können im Segment der Kryptowährungen leicht den Überblick verlieren. Um die richtige Wahl zu treffen, müsst ihr allerdings wissen, worauf es ankommt. Aus diesem Grund haben wir für euch ein paar wertvolle Tipps zusammengetragen, die euch den Einstieg erleichtern sollen. Mit diesem Hintergrundwissen filtert ihr schnell die schwarzen Schafe auf dem Markt heraus und könnt mit einem sicheren Gefühl traden. Denn nur dann macht das Thema Litecoin tatsächlich auch Spaß. Sicherheit geht bei Finanzgeschäften immer vor. Das ist natürlich unumgänglich.

Die Art der Plattform und des Kontos

Es gibt Plattformen, die sind von einer Behörde reguliert. Es gibt aber auch Plattformen, die es nicht sind. Ob ihr nun auf einen Broker oder eine Börse setzt: Achtet bitte darauf, dass ihr euch für die regulierten Plattformen entscheidet. Diese bieten nämlich einen beträchtlichen Vorteil. Die zuständige Regulierungsbehörde hält durch diverse Regeln und Dienste schützend ihre Hände über den Markt. Sie schützt Investoren und Händler. Im Endeffekt also euch. Euer Konto sollte individuell einstellbar sein, sofern euch der Broker eurer Wahl nicht ohnehin viele Arten eines Kontos zur Auswahl stellt. Weiterhin sind konkurrenzfähige Spreads genauso wichtig, wie die Möglichkeit, euer Geld schnell und einfach ein- und auszuzahlen. In Österreich müsst ihr nämlich in jedem Fall Kapital anlegen, bevor es richtig losgehen kann.

Guter Kundenservice

Bevor ihr ein Konto auf einer Plattform eröffnet, solltet ihr den Kundendienst testen. Dieser Aspekt ist wichtiger als ihr vielleicht vermutet. Der Handel mit Kryptowährungen findet zu jeder Zeit statt – 24 Stunden täglich. Euch nützt der freundlichste Mitarbeiter nichts, wenn er täglich nur zwei Stunden erreichbar ist. Ebenso wenig bringt es euch etwas, wenn ihr auf inkompetente Mitarbeiter stoßt. Um herauszufinden, wie gut der Kundenservice ist, könnt ihr dessen Mitarbeitern im Vorfeld Fragen stellen. Beispielsweise zu Leverage oder Spreads und zu Firmendetails. Wenn die Plattform eurer Wahl eine telefonische Hotline anbietet oder gar einen Chat, achtet also darauf, wie gut und häufig dieser erreichbar ist.

Gebühren und Co.

Das Litecoin kaufen in Österreich kostet Geld. Der Verkauf eurer Kryptowährungen auch. Grundsätzlich berechnen Broker für diese Währungen einen prozentualen Anteil. Einige wenige verlangen aber auch nur pauschale Gebühren. Vor allem beim prozentualen Anteil kann eine beträchtliche Summe eures Gewinns direkt wieder verpuffen. Prüft im Vorfeld genau die Konditionen und denkt kurz darüber nach, ob die angebotene Variante für euch die richtige ist. Eine weitere, wichtige Sache ist die Liquidität der Plattform, die ihr für den Handel auswählt. Sind der Broker oder der Marktplatz eurer Wahl nicht liquide, habt ihr prinzipiell schon verloren. Wer nicht liquide ist, beeinträchtigt den Preis für die entsprechenden Kryptowährungen signifikant. Im schlimmsten Fall bringt er diesen sogar ganz zu Fall.

Weitere Möglichkeiten im Umgang mit Litecoins

Wenn wir an Kryptowährungen denken, fällt uns mit Sicherheit der Handel mit Differenzkontrakten ein. Selbstverständlich könnt ihr eure Coins nicht nur gegen verbreitete Währungen eintauschen. Es besteht auch die Möglichkeit, gesammelte Coins gegen andere Kryptowährungen zu tauschen. Ihr könnt also in eine beliebige Kryptowährung investieren und diese dann einfach gegen Litecoins tauschen. Als übliche Basiswerte beim CFD-Handel sind beispielsweise Bitcoins vs Litecoins, Bitcoins vs Dash, Bitcoins vs Ethereum oder Bitcoins vs Ripples erwähnenswert.
Noch sind Wetten auf Bitcoins ausgeprägter als Wetten auf Litecoins. Das kann sich in Kürze jedoch ändern. Die steigenden Kurse für Litecoins sind beachtlich und immer mehr Broker nehmen die neue Währung auf.

Weiter zu etoro und Litecoin kaufen >>

Wie kann man Litecoins in Österreich kaufen?

Litecoin kaufen in Österreich ist nicht kompliziert, wenn ihr wisst, wo ihr euch umsehen müsst und wo gut gehandelt werden kann. Damit ihr auch wisst, wie so ein Kauf überhaupt aussieht, haben wir eine praktische „Litecoin kaufen – Anleitung“ für euch verfasst. Die Eröffnung eines Kontos ist sehr simpel und erfolgt in nur drei Schritten: Schritt 1: Eröffnet ein Konto bei einem beliebigen Broker oder registriert euch auf einem Marktplatz. Sobald ihr das erledigt habt, könnt ihr euch einloggen. Schritt 2: In Österreich benötigt ihr auf eurem Konto Kapital, damit ihr überhaupt Litecoins kaufen könnt. Die Einzahlung erfolgt über unterschiedliche, renommierte Zahlungsdienstleister. Das Litecoin kaufen mit dem klassischen Banktransfer ist genauso möglich wie das Litecoin kaufen mit Paypal oder einer Kreditkarte. Schritt 3: Loggt euch beim Broker ein und investiert in die Kryptowährung.

etoro Trading

Hinweise zu CFD-Positionen

Habt ihr die Schritte wie oben beschrieben abgeschlossen, könnt ihr euch beim Broker einloggen und den Litecoin als Basiswährung festsetzen. Direkt danach legt ihr eure Investitionssumme fest und beauftragt die Order. Zum Abschluss bestätigt der Broker eure Transaktion und übernimmt die Position in die Übersicht eures Handelskontos. Der Weg zum Verkauf der Litecoins ist übrigens nahezu identisch.
Die meisten CFD-Positionen halten sich kaum länger als ein paar Stunden. Angesichts dieser Tatsache eignen sich Litecoin-CFDs vor allem für die Trader unter euch, die auf eher kurzfristige Gewinne aus sind. Investiert ihr hingegen direkt über einen Marktplatz, werden die Währungseinheiten oft Tage, teils sogar über mehrere Monate hinweg gehalten.

Noch mehr Expertenwissen zum Thema Krypto gibt es hier

Bitcoin Krypto

Bester Bitcoin Broker: So findet ihr die besten Handelspartner

eToro, XTB, IQ Options und viele mehr – zahlreiche Finanzdienstleister haben den Anspruch, bester Bitcoin Broker zu sein. Längst hat sich der Bitcoin (u...


Dash Krypto

Bester Dash Broker – welcher ist der beste Anbieter?

Was sollte ein bester Dash Broker haben und wie wird er gefunden? Die Meinungen darüber gehen bei vielen Anlegern auseinander. Durch die steigende Anzahl ...


Ethereum Krypto

Bester Ethereum Broker – Eine Frage des Anspruchs

Kryptowährungen kaufen ist längst nicht mehr nur für Anleger besonders attraktiv. Die Möglichkeiten, mit Kryptowährungen erfolgreich zu werden, sind v...


Auf Litecoins wetten in Österreich: So wird’s gemacht

Das Wetten auf Kryptowährungen ist gängige Praxis. Wir sprechen dabei von Wetten auf Litecoins genauso wie Wetten auf Ethereum, Wetten auf Dash oder Wetten auf Ripples. Sämtliche Investitionen, die über einen Broker laufen, zählen als Wette. Der direkte Kauf einer Währung über eine Börse oder einen Marktplatz zählt nicht dazu. Wetten auf Kryptowährungen zeichnen sich dadurch aus, dass ihr auf einen sinkenden oder auch steigenden Kurs der jeweiligen Währung setzt. Setzt ihr richtig, könnt ihr Gewinn erwirtschaften, setzt ihr falsch, entstehen euch Verluste. Viele Broker arbeiten mit einem „Hebel-Prinzip“. Dank diesem seid ihr in der Lage beim auf Litecoins wetten in Österreich hohe Gewinne mit wenig Eigenkapital zu erreichen.

So funktioniert das Hebel-Prinzip bei der Wette auf Litecoins

Mit dem Hebel-Prinzip könnt ihr eure Einsätze beim Wetten bedeutend erhöhen. Setzt ihr beispielsweise 100 Euro auf steigende Kurse beim Litecoin und der Kurs steigt tatsächlich um 5 Prozent, erwirtschaftet ihr fünf Euro Gewinn. Nutzt ihr nun die angebotenen Hebel eures Brokers, könnt ihr viel mehr erzielen. Nehmen wir an, euer Eigenkapital beträgt wieder 100 Euro. Ihr legt den Hebel auf 1:10 fest. Steigt der Kurs jetzt um 5 Prozent, erwirtschaftet ihr 50 Euro Gewinn. Das ist immerhin die Hälfte eures Startkapitals. Auf Litecoins wetten in Österreich setzt Fingerspitzengefühl voraus. Außerdem ist diese Methode sehr risikoreich. Wettet ihr falsch, seid ihr mit dem Hebelprinzip nämlich 50 Prozent in die Miesen geraten.
Je nach eingestellten Werten beim Hebelprinzip, könnt ihr natürlich noch schneller, noch höhere Gewinne erzielen. Vorausgesetzt ihr wettet zum richtigen Zeitpunkt.

Wie funktionieren Litecoins, bzw. wie funktioniert Litecoins?

Bevor ihr auf Litecoins wetten in Österreich abschließt, solltet ihr wissen, wie Litecoins überhaupt funktionieren. Rein technisch gesehen, benutzen Litecoins das gleiche System wie die bekanntere Währung Bitcoins. In erster Instanz müssen die Litecoins hergestellt werden. In Fachkreisen spricht man hier vom Mining. Das bedeutet, dass unterschiedliche Blöcke gelöst werden. Aktuell wird jede Lösung mit 50 Litecoins vergütet. Auch Litecoins, kurz LTC, werden in einem Peer-to-Peer-Netzwerk verwaltet. Allerdings werden Litecoins viermal schneller erzeugt als Bitcoins, schneller generiert und gemint wird mit Grafikprozessoren. Bislang ist der Litecoin bei Händlern nicht als Zahlungsmittel zugelassen. Die Währung dient in erster Linie also dem simplen An- und Verkauf oder dem Speichern in einer Wallet. Es ist allerdings nur eine Frage der Zeit, bis Händler auch den Litecoin als Zahlungsmittel zulassen.

Der Wert von Litecoins

Wenn ihr euch für Litecoins kaufen in Österreich oder Litecoins kaufen in Deutschland interessiert, solltet ihr genau wissen, was diese Währung überhaupt wert ist. Wie jede andere Kryptowährung sind auch die Litecoins stark von Kursschwankungen beeinträchtigt. Seit Ende 2017 steigt der Kurs allerdings beständig an. Während der LTC im August 2017 noch einen Wert von 65 US-Dollar trug, trägt er zu Beginn 2018 einen Wert von 120 bis 190 US-Dollar. Das entspricht einem Höchstwert von ca. 140 Euro – pro Litecoin. Wie lange der Kurs sich so beständig hält, bleibt abzuwarten. Aktuell gilt jedoch definitiv: Für euch als Anleger bietet sich das Litecoin kaufen in Österreich in jedem Fall an.

Bester Litecoin Broker

Fazit: Auf den Litecoin setzen, kann sich lohnen

Der Litecoin ist eine durchaus lohnenswerte Investition für euch, wenn ihr von geduldiger Natur seid. Diese Währung tendiert dazu, den nächsten Hype um die Kryptowährungen auszulösen und dem Bitcoin ernsthafte Konkurrenz zu machen. Besonders die beständige Wertsteigerung macht diese Währung zu einer attraktiven Alternative zum gängigen Bitcoin. Da ihr den LTC momentan nicht als Zahlungsmittel bei Händlern nutzen könnt, bleibt euch beim auf Litecoins wetten in Österreich oder beim direkten Kauf dieser Währung nichts anderes übrig, als diese zu veräußern, zu speichern oder einzutauschen. Beachtet bei der Wahl eures Brokers oder eures Marktplatzes, dass noch längst nicht alle Plattform diese Kryptowährung anbieten.

Weiter zu etoro und Litecoin kaufen >>