Wie funktionieren Ripples?

Im Windschatten von Bitcoins hat sich Ripple zu einem interessanten Investment für risikobereite Anleger entwickelt. Doch wie funktionieren Ripples eigentlich? Um diese Frage zu beantworten, braucht ihr eine verständliche Ripples Erklärung. Die virtuelle Währung ist etwas anders organisiert als sein Vorbild Bitcoin. Es handelt sich dabei um keine echte Kryptowährung. Der Grund: Ripple Coins arbeiten eng mit dem traditionellen Finanzsektor zusammen. Sie sind keine Alternative zu herkömmlichen Währungen, sondern vielmehr eine Ergänzung zum bestehenden System. Stark vereinfacht gesagt, helfen Ripples den Banken, schnell und günstig Geld zwischen zwei Ländern zu transferieren. Doch was bedeutet das für die Investoren? Wie funktionieren Ripples? Wie kann man Ripple Coins erwerben? Und wie kann man auf Ripples wetten? Die Antworten auf diese Fragen und vieles mehr findet ihr in diesem Artikel.

Bester Ripple Broker

Ripples Erklärung

Die Worte Kryptowährung und Bitcoin sind inzwischen allgegenwärtig. Nahezu jeder Online-Investor hat den Hype um virtuelle Währungen bereits wahrgenommen. Führende Broker wie eToro, Admiral Markets und IQ Options werben mit attraktiven Handelskonditionen für das Trading von kryptischen Währungen, darunter die Ripple Coins XRP. Doch was ist Ripple und wie funktionieren Ripples? Im Vergleich zu anderen Währungen weisen Ripples erhebliche Unterschiede in der Ripples Funktionsweise und der Intention dahinter auf. In erster Linie ist Ripple ein Art Zahlungsnetzwerk, welches über eine eigene Währung – die Ripple Coins XRP – verfügt. Dennoch ist das Netzwerk währungsneutral. Das heißt, es werden prinzipiell alle Währungen unterstützt – dazu im Folgenden mehr.

Was ist Ripple?

Das Zahlungsnetzwerk Ripple dient als Zahlungsvermittler für den Transfer verschiedener Währungen. Es basiert auf einem Open-Source-Protokoll und stellt in ein verteiltes Peer-to-Peer-Zahlungsverfahren sowie einen Devisenmarkt dar. Die Idee dazu stammt von dem Web-Entwickler Ryan Fugger, dem Geschäftsmann Chris Larsen und dem Programmierer Jed McCaleb. Verwaltet und weiterentwickelt wird das Netzwerk vom Unternehmen Ripple Labs. Es richtet sich sowohl an einzelne Investoren als auch an Großbanken. Namhafte Kreditinstitute wie Santander und American Express haben das System bereits in ihre Abläufe integriert. Ergänzend zum Zahlungsnetzwerk und dem Handelsplatz bietet die Ripple auch eine interne Kryptowährung XRP, häufig einfach Ripple genannt. Sollen zum Beispiel Yen in Euro getauscht werden, wechselt Ripple den Yen-Betrag in XRP und dann von XRP in Euro. Dabei unterscheidet sich die Ripple Währung zum Teil erheblich vom Bitcoin. Unser Tipp: Informiert euch genau über die Ripples Funktionsweise. Wie funktionieren Ripples? Eine einfache Ripples Erklärung liefert der nächste Abschnitt.

etoro trading

Wie funktionieren Ripples?

Ripple ist nicht als reines Zahlungsmittel gedacht, sondern für den Transfer anderer Währungen vorgesehen. Folglich unterscheiden sie sich vom Bitcoin. Dazu folgende Ripples Erklärung: Zum einen nutzt das Ripple-Netzwerk eine offen einsehbare Datenbank, die auf Schuldscheinen basiert. Sie enthält ein Register mit allen Kontoständen und bietet ein Maximum an Transparenz. Hingegen verwendet Bitcoin eine anonyme Blockchain, wodurch Transaktionen keiner Person zugeordnet werden können. Zum anderen soll Bitcoin ein von Banken entkoppeltes Zahlungsmittel sein, während Ripples als Ergänzung zum herkömmlichen Finanzsystem dienen. Außerdem gilt: Ripples sind immer in Verbindung mit dem Ripple-Netzwerk zu betrachten. Im Gegensatz zum Bitcoin handelt es sich dabei um keine echte Kryptowährung. Ripple Coins können nicht geschürft werden. Alle Ripples wurden von ihren Erfindern mit einem Schlag geschaffen. Insgesamt wurden zu Beginn 100 Milliarden Ripple ausgegeben, wovon sich allerdings nur ein Teil in Umlauf befindet. Den Rest (mehr als die Hälfte) hält die Firma Ripple Labs selbst.

Die Vorteile von Ripple

Die Frage „Wie funktionieren Ripple bzw. Wie funktioniert Ripple“ gibt Auskunft über die Vorzüge der Währung. Dabei wird offensichtlich: Aufgrund der Ripples Funktionsweise haben XRP einige Vorteile im Vergleich zu anderen Kryptowährungen. Da wäre zunächst der schnelle und günstige Transfer zu nennen. Im Ripple-Netzwerk dauert eine Übermittlung für gewöhnlich nur wenige Sekunden. Die Transferkosten sind besonders niedrig. Sie liegen im Moment bei unter 1 Eurocent pro Vorgang. Hinzu kommt das hohe Niveau an Transparenz. Das Ripple-Register ist offen einsehbar und zugleich extrem sicher. Alle Transaktionen werden weltweit aufgezeichnet und von der Ripple-Software fortlaufend abgeglichen. Jeder Teilnehmer kann die Daten über sämtliche Vorgänge im Netzwerk jederzeit einsehen. Darüber hinaus ist das Ripple-Protokoll ein offener Standard. Es kann mehrere Zahlungsnetzwerke verbinden und ermöglicht seinen Nutzern via IOUs in wechselseitiger Schuld zu stehen.

etoro Trading

Ripples traden: So findet ihr den passenden Broker

Wie funktionieren Ripples? Diese Frage sollten wir geklärt haben. Bleibt die Suche nach dem passenden Broker. Egal, ob ihr Ripples kaufen oder auf die Kursentwicklung der Währung wetten möchtet – im Internet gibt es zahlreiche Finanzdienstleister, die den Handel mit XRP unterstützen. Doch wie findet man den besten Ripple Broker? Die Anbieter unterscheiden sich zum Teil erheblich. Nicht alle haben das Zeug zum Titel „Bester Ripple Broker“. Welcher zu euch passt, hängt von euren persönlichen Präferenzen ab. Einige bieten super Handelskonditionen, andere überzeugen mit einem hervorragenden Kundenservice. Doch Vorsicht: Nicht alle Broker haben Ripples im Portfolio. Wollt ihr also in Ripple investieren, müsst ihr zunächst sicherstellen, dass der Anbieter eurer Wahl die Währung in seinen Produkten enthält. Zudem sollte der Webauftritt überzeugen. Die Webseite eines Brokers muss klar strukturiert und leicht bedienbar sein. Sie ist euer Zugang zum Markt und sollte perfekt zu eurem Nutzerverhalten passen.

Handelbare Werte und Handelskonditionen

Bei der Wahl eines Online-Brokers solltet ihr das Angebot an handelbaren Werten prüfen. Je breiter das Portfolio, desto besser. Neben Währungen stellen Aktien, Indizes, Rohstoffe und CFDs interessante Investments dar. Führende Broker wie Plus500, SimpleFX und UFX bieten eine umfangreiche Auswahl inklusive Ripples CFDs. Einige Firmen konzentrieren sich zu 100 Prozent auf CFD-Trading, andere bieten keine Wetten auf Basiswerte an. Daneben unterscheiden sich die Handelskonditionen inklusive Gebühren und Hebel von Broker zu Broker. Depotgebühren werden in der Regel nicht erhoben. Ordergebühren fallen entweder pauschal oder prozentual an. Einige Anbieter werben mit gratis Orderoptionen und attraktiven Bonusangeboten. Ob ihr davon Gebrauch machen möchtet, hängt wiederum von eurer Investmentstrategie ab. Da die Angebote auch von Währung zu Währung sehr unterschiedlich sind, empfehlen wir euch regelmäßig Vergleiche wie zum Beispiel Bitcoins vs EthereumBitcoins vs Ripples, Bitcoins vs Ripples, Bitcoins vs Litecoins sowie Bitcoins vs Dash anzustellen, um unter den Kryptowährungen die besten Deals zu finden.

Weiter zu etoro und Ripple kaufen >>

Sicherheit und Kundenservice

Führende Broker überzeugen mit einem kundenorientierten Servicegedanken. Sie setzen auf einen hervorragenden Kundensupport, der idealerweise 24 Stunden täglich erreichbar ist. Wollt ihr Ripple kaufen in Deutschland bzw. Ripple kaufen in Österreich sollte das Serviceteam auch Deutsch sprechen. Daneben sollte der Anbieter eures Vertrauens einer staatlichen Regulierung unterliegen, damit euer Geld im Insolvenzfall gesichert ist. Zuständig ist immer die Finanzaufsichtsbehörde des Landes, in dem der Broker seinen Hauptsitz hat. Einen Hinweis darauf solltet ihr auf der Webseite des Finanzdienstleisters finden. Daneben gehört ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsprogramm zum Serviceangebot eines zuverlässigen Brokers. Viele Anbieter stellen euch Webinare und Tutorials zur Verfügung. Damit erhaltet ihr unter anderem eine Antwort auf die Frage „Wie funktionieren Ripples?“ und eine zuverlässige Ripples Erklärung. Ergänzt wird das Angebot häufig durch ein kostenloses Demokonto. Damit könnt ihr euch von der Ripples Funktionsweise bei einem Broker überzeugen. Sie gibt Auskunft über mögliche Renditen und anfallende Gebühren.

Zahlungsmethoden: Womit könnt ihr Ripples bezahlen?

Wie könnt ihr Ripples bezahlen? Die Antwort auf diese Frage ist Teil unserer Ripples Erklärung. Die vom Broker akzeptierten Zahlungsmethoden und die dafür anfallenden Gebühren sind ein wichtiges Kriterium beim Handel von Kryptowährungen. Unser Tipp: Wenn ihr die Ripple Coin kaufen möchtet, solltet ihr vorab die Zahlungsoptionen bei verschiedenen Brokern prüfen. Üblich ist Ripple kaufen mit Banküberweisung. Aber auch Ripple kaufen mit Sofortüberweisung, Ripple kaufen mit Kreditkarte sowie Ripple kaufen mit Paysafecard sind hierzulande äußerst beliebt. Wollt ihr mit Paypal bezahlen, müsst ihr die Anbieter besonders aufmerksam prüfen. Nicht alle Broker ermöglichen Ripple kaufen mit Paypal. Während ihr beispielswiese bei eToro, dem führenden Social-Trading-Netzwerk bequem mit Paypal bezahlen könnt, steht diese Zahlungsmethode bei IQ Options nicht zur Auswahl.

etoro Akademie

Wetten oder Kaufen: So funktioniert Ripples Trading

Aufgrund der zunehmenden Beliebtheit von Kryptowährungen, bieten immer mehr Online-Broker virtuelle Währungen wie Bitcoin, Ripple und Ethereum zum Handel an. Doch wie funktionieren Ripples Orders? Der schnellste Weg dazu, ist das Wetten auf die Wertentwicklung via CFDs. Die Abkürzung steht für Contracts for Differences und meint auf Deutsch Differenzkontrakte. Dabei handelt es sich um Wetten auf die Preisentwicklung eines Basiswertes ohne den Wert selbst zu kaufen. Der Vorteil: Dank Hebelfunktionen sind besonders hohe Renditen möglich. Außerdem braucht ihr für CFDs von Kryptowährungen kein Wallet und müsst euch nicht mit der technischen Funktionsweise der Währung auseinandersetzen. Der Nachteil: CFDs sind hochspekulative Derivate, die wir nur erfahrenen Anlegern, die sich gut informieren, empfehlen. Anfänger sollten die Finger davonlassen. Im worst case verlieren sie bei einer falschen Wette ihr ganze Geld. Sicherer ist der Erwerb einer Kryptowährung. Selbst wenn der Kurs einmal einbricht, bleibt ein Restbetrag erhalten. Zudem besteht immer die Aussicht, dass der Kurs wieder steigt.

Ripples kaufen: Konto eröffnen, einzahlen und los geht’s

Wenn ihr die Kryptowährung Ripple bei einem Online-Broker erwerben möchtet, braucht ihr zunächst ein Konto beim Anbieter eurer Wahl. Dazu folgende Ripples Erklärung: Der Kontoantrag erfolgt direkt auf der Webseite. Das Ausfüllen des Formulars erfordert einige Minuten und zieht eine Legitimitätsprüfung nach sich. Ist das Konto einmal eröffnet, müsst ihr eine Einzahlung durchführen, um genügend Kapital zu haben. Dafür stehen in der Regel verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl. Ripple kaufen mit Paysafe ist genauso gut möglich, wie die Bezahlung mit Kreditkarte oder per Banküberweisung. Anschließend könnt ihr direkt mit dem Handel beginnen. Wählt einfach die passende Order aus und führt den Kaufprozess durch. Damit werdet ihr zum Ripples-Besitzer und erhaltet die kryptische Verschlüsselung. Diese solltet ihr sicher in einem Wallet (virtuelle Geldbörse) abspeichern, um sie vor Verlust zu schützen. Wollt ihr die Ripples wieder verkaufen, entnehmt ihr sie einfach dem Ripple Wallet und bietet sie auf dem Markt an.

etoro registrieren

Ripples Funktionsweise beim CFD-Trading

Wer mit Ripple CFDs Geld verdienen möchte, sollte sich genau mit der CFD Ripples Funktionsweise auseinandersetzen. Deshalb möchten wir euch eine einfache Ripples Erklärung liefern. Beim Trading von Ripples via CFDs habt ihr zwei Möglichkeiten: Ihr könnt positive oder negative Ripple CFDs erwerben. Bei einem positiven CFD erzielt ihr eine Rendite, wenn der Ripple Kurs zunimmt. Hingegen setzt ihr mit einem negativen Differenzkontrakt auf fallende Kurse. Dann gewinnt ihr, falls der Ripple an Wert verliert. Die Kursentwicklung der Währung müsst ihr genau im Auge behalten. Außerdem solltet ihr vorab Trendanalysen und Prognosen auswerten. Dazu findet ihr im Internet zahlreiche Informationen. Diese zu verstehen, ist allerdings nicht ganz einfach und erfordert einiges an Vorwissen. Wollt ihr eine besonders hohe Rendite, könnt ihr beim CFD Trading einen Hebel einsetzen. Das heißt, bei einer Kursentwicklung von 1 Prozent erzielt ihr mit einem Hebel von 1:10 eine Rendite von insgesamt 10 Prozent.

Wetten auf Kryptowährungen: die Alternativen zu Ripples

Bei einem CFD-Broker gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um mit Wetten auf Kryptowährungen Geld zu verdienen. Wetten auf Ripples sind eher eine Seltenheit. Stattdessen sind Wetten auf Bitcoins besonders beliebt. Aber auch Wetten auf Litecoins, Wetten auf Ethereum sowie Wetten auf Dash sind interessante Investments für erfahrene Trader. Namhafte CFD-Broker wie zum Beispiel Plus500 und XTB bieten verschiedene Differenzkontrakte an. Welche Option besonders lukrativ ist, könnt ihr nur mit ausreichender Erfahrung einschätzen. Bei Plus500 könnt ihr diverse Kryptowährungen mit einem Hebel von bis 1:20 handeln. Bei XTB sind aktuell nur Bitcoin CFDs erhältlich. Der maximale Hebel dafür beträgt 1:5. eToro, das weltweitführende Social-Trading-Netzwerk, hat ebenfalls Wetten auf Kryptowährungen im Portfolio. Das Besondere bei diesem Anbieter: Hier könnt ihr euch mit erfahrenen Trader vernetzen, um deren Verhalten zu beobachten und ihre Trades zu kopieren.

Bester Ripple Broker

Fazit: Ripples – die etwas andere Kryptowährung

Wie funktionieren Ripples? Diese Frage beschäftigt viele Trader, da Ripples sich zum Teil erheblich von anderen Kryptowährungen wie dem Bitcoin unterscheiden. Unsere Ripples Erklärung bestätigt: Ripple Coins genießen eine Sonderstellung unter den virtuellen Währungen. Zum einen sind sie nicht als Alternative zum staatlich kontrollierten Bankensystem gedacht, sondern als eine Ergänzung dazu. Zum anderen ist das Ripple-Netzwerk extrem transparent. Wer auf Anonymität Wert legt, ist mit Ripple falsch beraten. Dafür ermöglicht die Währung besonders schnelle und günstige Transaktionen. Wer häufig Währungen tauscht, erhält mit Ripple Coins dank der Ripples Funktionsweise völlig neue Möglichkeiten. Dessen sollten sich Anleger bewusst sein, denn diese Faktoren beeinflussen die Kursentwicklung der Coins. Und wie funktionieren Ripples Orders? Dazu lässt sich schlussfolgernd sagen: Der Ripples Handel selbst unterscheidet sich nicht vom Trading anderer Währungen.

Weiter zu etoro und Ripple kaufen >>