Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 100€ Bonus *** Wegen Messi: Barcelona wütend auf Paris Saint-Germain *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Leipzig vs. Liverpool ***

Attacken auf Werder-Bremen Bus

Nach der Relegations-Rückrunde in Heidenheim kam es am Montagabend zu Ausschreitungen und Attacken gegen Werder Bremen. Denn Bremen hatte ganz knapp gewonnen.

Nach dem Spiel kam es zu Ausschreitungen.

In dem beschaulichen Städtchen Heidenheim war es am Montag-Abend nach der Relegation alles andere als ruhig. Die Fans des 1. FC Heidenheim waren über die ganz knappe Niederlage so frustriert, dass sie ihre Wut an den Bremern und deren Bus ausließen. Denn nur wegen der unbeliebten Auswärtstorregel, misslang den Heidenheimern der Aufstieg in die erste Bundesliga. Zwar wurde in der Innenstadt relativ friedlich gefeiert, doch an der Voith-Arena versammelten sich aggressive Fans, die sich von den Bremern so provoziert fühlten, dass sie den Mannschaftsbus mit Flaschen und Steinen bewarfen, als das Kicker einstiegen. Allerdings feierten die Werder-Kicker ausgelassen mit einer Polonaise den Weg zum Mannschaftsbus. Da lagen bei den Heidenheim-Fans die Nerven blank. Sie zerstörten sogar eine Scheibe des Busses.

Die besten Fußball-Wetten gibt es bei Skybet. Dort können Fans Sportwetten auf Geisterspiele der Bundesligen tippen.

Jetzt weiter zu Skybet >>

Knappes Ergebnis sorgt für Frust bei den Fans

Der Mannschaftsbus von Werder Bremen musste im Anschluss unter Polizeischutz die Rückreise antreten. Die Polizei will nun gegen Landfriedensbruch ermitteln und hat entsprechende Videos vorliegen, um mögliche Täter zu identifizieren. Der unglückliche Spielverlauf war für die Anhänger wohl zu viel des Guten. Das ist auch kein Wunder: Der 1. FC Heidenheim erzielte zuerst ein frühes Eigentor durch Norman Theuerkauf. Der machte das schon nach 3 Minuten Spielzeit. Erst kurz vor dem Ende der Spielzeit, gelang Heidenheim der Ausgleich zum 1:1. Doch Theuerkauf patze erneut und ließ sich den Ball von Fin Bartels abnehmen, der dann das 1:2 für Bremen schoss. Damit war das Match entschieden. Doch ganz kurz vor dem Abpfiff gab es einen diskussionswürdigen Elfmeter, der dann das 2:2 zustande brachte. Dennoch, der entscheidende Punkt ging an Bremen. Der Frust war deshalb groß.

Werder-Fans sorgen für Krawalle

Der Vorfall mit dem Werder Bus war nicht der einzige Vorfall des Abends. Nach der Relegation kam es auch in der Hansestadt zu Krawallen. Kurzzeitig geriet die Situation am Sielwall im Bremer Viertel außer Kontrolle. Hier machten unzählige Werder-Fans Party, um den Klassenerhalt zu feiern. Abstandsregeln waren da schnell vergessen. Plötzlich kippte die Stimmung als die Polizei anrückte. Die Einsatzkräfte wurden mit Böllern und Flaschen beworfen. Beim Versuch, die Polizeikette zu durchbrechen, mussten die Beamten am Ende Reizgas einsetzen. Mehrere Fans wurden festgenommen.