Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 250€ Bonus *** Amine Harit in Quarantäne, Schalke gegen Werder ohne Fans *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Wett-Tipps: Augsburg vs. Dortmund *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Augsburg vs Dortmund *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: M.Gladbach vs Berlin *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Leverkusen vs RB Leipzig *** Betway Quotenboost: Bayer Leverkusen vs RB Leipzig *** Bundesliga: Hoffenheim vs Bayern - XL Quotenboost ***

Audi-Cup: Bayern München verliert gegen Tottenham

Im Finale des Audi Cups verlor Bayern München nach Elfmeterschießen gegen Tottenham Hotspur mit einem 5:6. Der Griff nach der ersten Trophäe der Saison ist dem Rekordmeister damit nicht gelungen. Und schon in drei Tagen steht das Supercupspiel gegen Borussia Dortmund an.

Fußball, Audi Cup,

Audi Cup Elfmeterschießen: Bayern München gegen Tottenham Hotspur.

Der Audi Cup ging gestern Abend in München zu Ende. Die Zuschauer durften sich über ein spannendes Finalspiel freuen. Denn Bayern München und Tottenham Hotspur kämpften bis zum Schluss um den Sieg. Am Tag zuvor überzeugten die Bayern mit einem grandiosen 6:1-Sieg gegen Fenerbahce Istanbul. Die Erwartungen bei den Fans des Rekordmeisters waren dementsprechend hoch. Doch der Champions-League-Finalist Tottenham war ein starker Gegner.

Zudem nutzte Coach Niko Kovac das Endspiel, um eine neue Kaderaufstellung auszuprobieren. Die großen Stars blieben auf der Bank sitzen. Nur Neuer und Süle durften aufs Feld. Nicht dabei waren Leon Goretzka, Serge Gnabry, Joshua Kimmich sowie Javi Martinez. Sven Ulreich, der einer der jungen Spieler im Finale war, sagte im Anschluss: „Das war ein tolles Vorbereitungsspiel. Die vielen jungen Spieler haben es super gemacht, darauf kann man stolz seien.“

Profis schonen sich für den Supercup

Trainer Kovac wollte natürlich nicht nur die Youngstars im Einsatz sehen, gleichzeitig war es sein Ziel, die Stars für Supercup gegen Dortmund zu schonen. Das Match gegen den langjährigen Rivalen ist für die Bayern ein wichtiges Duell. Kovacs Entscheidung war somit eine logische Entscheidung. Vor allem, wenn man bedenkt, dass der 1. FC Bayern derzeit Kaderprobleme hat. Im Endspiel des Audi Cups spielten deshalb die Neulinge Jann-Fiete Arp und Benjamin Pavard sowie mehrere Nachwuchskicker wie Ryan Johansson oder Alexander Nollenberger.

Die Youngsters waren bemüht und zeigten ein gutes Spiel. Sie hatten aber gegen Tottenham Hotspur wenige Chancen. Denn die Londoner traten mit einem Kader an erfahrenen Spielern an. Bereits in der 19. Spielminute ging Tottenham dank Erik Lamela in Führung. Kurz nach der Halbzeit, in der 58. Minute, versuchten es die Londoner erneut. Doch die Bayern hielten dagegen. Sven Ulreich, der für Neuer ins Tor ging, konnte die Glanzparade von Son stoppen. Gegen Christian Eriksen war der Ersatzkeeper allerdings ohne Chance.

Bayern gleicht aus

Kovac reagierte schnell auf das 0:2 und wechselte Thiago, Sanches und Alaba ein. Und tatsächlich, nur ein paar Minuten später erzielte Arp den Anschlusstreffer. Die Bayern spielten ab diesem Zeitpunkt aktiv und aufmerksam. Die Bayern-Fans jubelten. In der 70. Minute stürmte die Offensive mit Thomas Müller und Robert Lewandowski erneut nach vorn. 10 Minuten später erfolgte durch den jungen Alphonso Davies das 2.2. Der Ausgleich wurde per Fernschuss erzielt. Damit war klar, dass im Elfmeterschießen eine Entscheidung fallen würde. Hier war Boateng unaufmerksam und machte einen Fehlschuss, der dann zum 5:6 führte.

Real Madrid erzielte beim Audi Cup den dritten Platz. Die Königlichen gewannen mit 5:2 gegen Fenerbahce Istanbul. Nationalspieler Toni Kroos, Eden Hazard und Benzema waren nach einigen Enttäuschungen wieder fit. Für Real Madrid ist es der erste Sieg bei den Vorbereitungsspielen.