Benjamin Pavard wechselt zu Bayern

Der FC Bayern München hat einen neuen Transfer vollzogen und den Innenverteidiger Benjamin Pavard eingekauft. Der Franzose spielte zuvor beim VfB Stuttgart. Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestätigte die Verpflichtung des Fußballers bereits.

Benjamin Pavard (VFB Stuttgart) wechselt im Sommer zum FC Bayern München.

Salihamidzic erklärte während einer Presserunde im Trainingslager in Katar, dass der 22-Jährige Franzose Benjamin Pavard ab dem 1. Juli 2019 für die Bayern in der Innenverteidigung und Rechtsverteidigung spielen wird. Pavard unterzeichnete einen Fünfjahresvertrag. Der junge Franzose spielte seit 2016 beim VfB Stuttgart und davor beim französischen OSC Lille. Zwar hatte Pavard bei den Stuttgartern einen Vertrag bis Ende Juni 2021 unterschrieben, doch die Bayern zahlten für ihn die festgeschriebene Ablösesumme von 35 Millionen Euro.

FC Bayern glücklich über den Transfer

Benjamin Pavard ist ein Talent. Der französische Spieler ist erst 22 Jahre alt und wurde bereits mit Frankreich Weltmeister bei der WM. Sportdirektor Hasan Salihamidzic freut sich über den Einkauf: „ Wir sind sehr froh und stolz, dass wir diesen tollen Spieler für den FC Bayern gewinnen konnten.“

Während seiner Stuttgarter Spielzeit feierte der Franzose im November 2017 gegen Wales sein Debüt in der französischen Nationalmannschaft. Zudem wurde er mit Frankreich bei der WM 2018 Weltmeister. Auch hatte er dort sein erstes Ländertor erzielt. Im Achtelfinale gegen Argentinien war Pavard für das 4:3 verantwortlich. Zudem spielte er bei der WM in sechs von sieben Partien als Stammspieler die volle Spielzeit. Sein Talent fiel den Bayern auf. Der Rekordmeister hat mit dem Franzosen nun einen neuen Spitzenspieler ins Boot geholt.

FC Bayern will weitere Jungspieler

Der FC Bayern hat mit Pavard nur den Anfang gemacht. Geplant sind weitere Spielereinkäufe. Aktuell verhandelt der Rekordmeister laut britischen Medien zufolge um den britischen Nachwuchs- und U19-Nationalspieler Callum Hudson-Odoi. Die Bayern haben sogar ihr Angebot für den Engländer noch einmal erhöht und bieten jetzt 35 Millionen Pfund für den 18-jährigen Offensivspieler an. Medienberichten zufolge sei das bereits das vierte Angebot, dass der FC Bayern an Chelsea gemacht hat.

Dort spielt Hudson-Odoi derzeit. Sein Vertrag läuft bei dem englischen Top-Verein noch weitere 18 Monate. Eine Verlängerung hat Hudson-Odoi bereits abgelehnt, weil er zu einem anderen Club wechseln will. Neben den Bayern sollen auch der RB Leipzig und Juventus Turin Interesse an dem Nachwuchsstar haben. Trainer der Blues, Maurizio Sarri, hatte dem Jungspurt von einem Wechsel abgeraten und ihm empfohlen, seine Ausbildung in Chelsea weiterzuführen.