Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 100€ Bonus *** Wegen Messi: Barcelona wütend auf Paris Saint-Germain *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Leipzig vs. Liverpool ***

Champions League: Wo soll sie stattfinden?

Derzeit wird geplant, wo die Champions League, falls sie ausgetragen werden darf, stattfindet. Zumal in Frankreich die Ligue 1 ein Spielverbot erhalten hat.

Kann die Champions League in diesem Jahr zu Ende gebracht werden? (Archivfoto)

Die französischen Vereine Paris Saint-Germain und Olympique Lyon sind noch im Rennen um den Titel der Champions League. Allerdings hat der Club in der Heimat keine Spielerlaubnis. Denn die Regierung von Frankreich hat Fußballspiele bis mindestens September verboten.

Das bedeutet, Paris und Lyon können in der Champions League kein Heimspiel absolvieren. Auch andere europäische Ligen mit Vereinen, die noch in der Champions League sind, haben ihre Spielzeiten unterbrochen. Die Niederlande hat die Saison komplett abgebrochen, Belgien steht jetzt ebenfalls vor dieser Entscheidung. Wie es in Deutschland mit der Bundesliga weitergeht, ist ebenfalls unklar. Die UEFA bekommt damit ein Problem und ist nun auf der Suche nach Alternativen wie einem neutralen Spielort, um so das milliardenschwere Turnier zu retten. Das gilt ebenso für die Europa League, die noch zu Ende gespielt werden muss.

UEFA unter Druck

Die UEFA steht damit unter enormen Druck. Denn zum einen muss sie so bald wie möglich wissen, welche europäischen Clubs weiterhin an der Champions League und der Europa League teilnehmen können, zum anderen muss sie einen Spielort finden, an dem alle Mannschaften spielen sowie hinreisen können. Keine leichte Aufgabe. Die UEFA will diese Herausforderung aber mit allen Mitteln meistern, denn es geht um enorm viel Geld. Rund drei Milliarden Euro sind im Spiel. Denn die beiden europäischen Wettbewerbe sind sprichwörtlich der Goldesel für den europäischen Fußballverband. Die UEFA nimmt durch diese Turniere jedes Jahr bis zu 3,5 Milliarden Euro ein. Abgesehen davon zählen diese beiden Wettbewerbe zu den sportlichen Höhepunkten eines jeden Fußballjahres. Durch den Virus sind die Wettkämpfe, und damit die Verträge mit Sponsoren und TV-Partnern bedroht.

Jetzt weiter zu Betway >>

Unlösbare Aufgabe für die UEFA?

Die Verträge mit Medienpartnern und Sponsoren kann die UEFA nur erfüllen, wenn die Champions League sowie die Europa League zu Ende gebracht werden. Bisher hatte der Verband auf die nationalen Ligen gewartet und auf deren Entscheidungen Rücksicht genommen, doch jetzt läuft die Zeit davon. Die beiden Europa-Wettbewerbe müssten im August durchgeführt werden. Unter den noch teilnehmenden Vereinen sind Mannschaften aus Deutschland, Frankreich, Italien, Ukraine, Schweiz, England, Spanien, Dänemark, Österreich und Griechenland. Jedes dieser Länder hat andere Bedingungen und unterschiedliche staatliche Maßnahmen. Dass diese irgendwann gleich sind, dürfte unwahrscheinlich sein.

Wie könnte ein Plan aussehen?

In Frankreich kann derzeit kein Champions League Spiel ausgetragen werden, in anderen Ländern vielleicht auch nicht. Die UEFA muss also eine Lösung finden. Doch wie sollte diese aussehen? Klar ist, dass es bei den Wettbewerben keine Zuschauer geben wird und nur wenige Personen anwesend sein dürften. Ebenso müssten viele und regelmäßige Tests von Trainern und Spielern sowie dem Personal gemacht werden. Doch in welchem Land könnte der Spielort sein? Das ist absolut unklar. Währenddessen versucht Paris Saint-Germain positiv zu bleiben. PSG-Präsident Nasser al-Khelaifi sagte: „Wir planen für die Champions League, wann immer und wo immer sie auch gespielt wird. Wenn es nicht möglich ist, in Frankreich zu spielen, dann werden wir im Ausland spielen.“ Nasser al-Khelaifi ist einer der Klubvertreter im UEFA-Exekutivkomitee und somit einer der Entscheidungsträger.

Champions League flexibel gestalten

Die UEFA muss flexibel werden, und zwar was den Plan sowie die Ausführung der beiden Europapokale angeht. Nach aktuellem Stand wurde bis zum Achtelfinale gespielt. Dieses ist sowohl in der Europa League wie in der Champions League noch nicht zu Ende. Einige Begegnungen stehen noch komplett aus, bei manchen fehlt noch das Rückspiel. Wird ausgelost, wer ins Viertelfinale kommt? Werden die noch fehlenden Achtelfinales ausgespielt? Wie sollen Heim- und Auswärtsspiele ausgetragen werden und sind Hin- und Rückspiele derzeit überhaupt möglich? Das alles sind Fragen, die schnell beantwortet werden müssen. Die UEFA hat sich selbst eine Frist bis zum 25. Mai gesetzt. Bis dahin verlangt sich auch eine Antwort von den nationalen Ligen und wie diese weiter verfahren werden. Saisonabbrüche wären für die UEFA in Ordnung, aber ein genaues Vorgehen ist noch nicht klar geregelt.

Welche Vereine sind in der kommenden Saison dabei?

Würden die Bundesliga und andere Ligen abgebrochen werden, müsste die UEFA in Zusammenarbeit mit den nationalen Fußballverbänden entscheiden, welche Vereine in der kommenden Saison in die Europa League und Champions League einziehen werden. In der Bundesliga würden sich nach aktuellem Stand (wenn es zu einem Abbruch kommt) der FC Bayern, BVB Dortmund, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach für die Königsklasse qualifizieren. Leverkusen und Schalke 04 dürften in der Europa League starten.