Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 250€ Bonus *** Amine Harit in Quarantäne, Schalke gegen Werder ohne Fans *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Wett-Tipps: Augsburg vs. Dortmund *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Augsburg vs Dortmund *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: M.Gladbach vs Berlin *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Leverkusen vs RB Leipzig *** Betway Quotenboost: Bayer Leverkusen vs RB Leipzig *** Bundesliga: Hoffenheim vs Bayern - XL Quotenboost ***

Fußball: Deals und Transfernews der Woche

Messi bedauert, dass der Deal mit Neymar zum FC Barcelona geplatzt ist. Der FC Valencia trennt sich von Coach Marcelino García. Und Sané könnte bei Manchester City bleiben.

Die geplante Rückkehr von Starspieler Neymar zu seinem Lieblingsverein FC Barcelona hat nicht geklappt. Der Brasilianer wechselte vor zwei Jahren für eine rekordverdächtige Ablöse von 222 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain. Offenbar fühlt sich der brasilianische Fußballer nicht mehr wohl bei den Franzosen. Laut Berichten hat der PSG genug von den Starallüren des Brasilianers. Der Starstürmer absolvierte zudem in dieser Saison noch kein Spiel. Nun bot der 27-Jährige seinem Ex-Verein an, ihn für 20 Millionen Euro freizukaufen. Doch Barcelona lehnte ab.

Neymar Jr

Neymar will das PSG-Trikot nicht mehr tragen.

Für Barcelonas Starfußballer Lionel Messi ist das ein großer Fehler. Er kritisierte die Vereinsentscheidung. Denn er hätte seinen ehemaligen Kollegen gerne wieder im Team gesehen. „Ich hätte mich gefreut, wenn er zurückgekommen wäre. Neymar ist in sportlicher Hinsicht einer der besten Fußballer der Welt“, sagte Messi. Doch die Rückholaktion hat dem Wunsch des katalanischen Vereins nicht entsprochen. Clubpräsident Josep Maria Baromeu sagte der Presse gegenüber, dass ein Transfer nie geplant war. Neymar´s Vater bedauerte das: „Die Verhandlungen laufen mit verschiedenen Vereinen. Mein Sohn will aber dort sein, wo er glücklich ist, und er war sehr glücklich in Barcelona.“ Das Wechsel-Chaos mit Neymar geht nun in die nächste Runde.

Fußballerstligist FC Valencia entlässt Trainer

Der spanische Erstligist-Verein FC Valencia hat Coach Marcelino García entlassen. Nach nur drei Spieltagen in der neuen Saison wurde der Trainer plötzlich beurlaubt. Der Klub veröffentlichte am Mittwoch eine kurze Mitteilung, in der dem 54-Jährigen für seine Arbeit dankte. Auf die genauen Hintergründe für seine Entlassung ging der Verein nicht ein. Einen Nachfolger gibt es bisher noch nicht. Jedenfalls ist dieser offiziell noch nicht benannt. Gerüchten zufolge soll aber Nationalspieler Albert Celades neuer Coach werden.

Marcelino García übernahm im Jahr 2107 den Trainerjob beim FC Valencia. In den letzten Jahren gelang es ihm, den Verein in die Champions League zurück zu führen. In der letzten Saison holt er sogar den Copa del Rey-Titel mit seiner Mannschaft. In der aktuellen La Liga belegen die Valencias derzeit den zehnten Platz. Medienberichten zufolge soll es Meinungsverschiedenheiten zwischen Trainer Garcia und den Klubchefs gegeben haben.

Sané wechselt wohl doch nicht zu Bayern?

Der Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern scheint einfach nicht gelingen zu wollen. Der Flügelspieler hatte sich vor seiner Verletzung bereits mit dem FC Bayern geeinigt. Doch jetzt will der Fußballstar anscheinend bei Manchester City bleiben und dort verlängern. Medienberichten zufolge wollen die Skyblues den Vertrag mit Sané zeitnah abwickeln. Und wie es scheint, wird Sané sich auch zu seinem englischen Klub bekennen. Der Kampf um den Flügelstürmer geht damit in die nächste Runde. Noch fällt Sané aus. Prognosen zufolge wird er 2019 nicht mehr spielen können. Wenn er am Schluss doch zu den Bayern wechseln sollte, wird das nicht vor 2020 geschehen. Bis dahin kann noch viel passieren.