Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 100€ Bonus *** Wegen Messi: Barcelona wütend auf Paris Saint-Germain *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Leipzig vs. Liverpool ***

DFB: Sie ist da - die Krise, die keiner sehen wollte

Große Erfolge hat Joachim Löw als Trainer der deutschen Nationalmannschaft bereits gefeiert. Bereits seit mehreren Monaten zieht sich allerdings eine Negativserie durch die Bilanz. Mit einem traurigen Tiefpunkt in der 1:2-Niederlage gegen Nordmazedonien. Die Probleme sind hausgemacht, auch wenn sie lange Zeit beim DFB verdrängt wurden.

Joachim Löw DFB Krise

Joachim Löw und die DFB-Auswahl stecken wieder tief in der Krise. / Foto: PA Images

Er wollte sich kämpferisch geben. Joachim Löw tritt mit der Nationalmannschaft bei der EM 2021 ein letztes Mal an. Viele Fans wünschen sich mittlerweile, dass die Zeit von „Jogi“ schon früher ein Ende findet. Die Fortschritte sind seit dem Titelgewinn 2014 minimal. Rückschritte überwiegen. Mit 0:6 verlor die DFB-Auswahl vor einigen Monaten gegen Spanien. Damals war es angeblich ein „Ausrutscher“. Mittlerweile lässt sich die Krise jedoch nicht mehr verschweigen.

1:2 gegen Nordmazedonien: Ein Ergebnis wie ein K.O-Schlag

Seit 2014 geht es mit der deutschen Nationalmannschaft bergab. Bei der WM in Russland verabschiedete sich Joachim Löw mit seiner Mannschaft als Top-Favorit in der Vorrunde. Jüngst gab es eine peinliche Niederlage in der WM-Qualifikation gegen Nord-Mazedonien. Wohl gemerkt die Nummer 65 der Weltrangliste. Und nicht zu vergessen: Das letzte Spiel des Jahres 2020 brachte ein 0:6 gegen Spanien. Seit 1931 die höchste Niederlage einer deutschen Auswahl.

Jetzt weiter zu Betway >>

Ergebnisse, die eine Lähmung beim DFB deutlich machen. Das 0:6 gegen Spanien wurde von den Beteiligten noch als Ausrutscher und Blackout tituliert. Ausreden, die spätestens jetzt nicht mehr gelten. Die Niederlage gegen Nordmazedonien war ein absolutes Armutszeugnis auf dem Feld. Und die Diskussionen um Joachim Löw haben noch einmal richtig an Fahrt gewonnen.

Nicht mehr viel Zeit

Das größte Problem für Löw: Ihm fehlt die Zeit. Umbauten sind nicht mehr möglich vor der EM 2021 im Sommer. Der Bundestrainer muss jetzt entweder den von ihm angekündigten Weg bestreiten oder seinen Hut nehmen. Letzteres würden sich derzeit viele Fans wünschen. Stand jetzt wäre der Rücktritt wohl bereits nach dem WM-Titel 2014 eine kluge Entscheidung gewesen.