Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 250€ Bonus *** Leverkusen in Prag gefordert: Was ist drin für Bayer? *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette ***

Die Sportler des Jahres gewählt

Am Sonntagabend wurden die Sportler des Jahres gewählt. Unter anderem haben die Athlethen Malaika Mihambo sowie Niklas Kaul eine Auszeichnung erhalten. Auch Skispringer Markus Eisenbichler erhielt einen Preis.

Sportler des Jahres 2019. Malaika Mihambo

Malaika Mihambo ist Sportlerin des Jahres.

Im Kurhaus von Baden-Baden wurden gestern die Sportler des Jahres 2019 ausgezeichnet. Unter anderem durfte sich die Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo über einen Preis freuen. Sie wurde von den Journalisten mit knapp 2.300 Punkten zur deutlichen Siegerin gewählt. Triathletin Anne Haug erhielt rund 1.500 Punkte und gelangte bei der Auszeichnung auf Platz zwei. Auf den dritten Rang zur Sportlerin des Jahres wurde die Hindernisläuferin Gesa Krause gewählt. Sie erhielt 994 Punkte. Die 25-jährige Mihambo, die bei LG Kurpfalz unter Vertrag steht, hatte bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Doha Gold gewonnen. Sie war 7,30 Meter weit gesprungen. Mihambo freut sich sehr über die Auszeichnung: „Die Freude ist riesig. Da wird mir klar, wie außergewöhnlich die Saison war.“ Die ehemalige Weitsprung-Weltmeisterin Heike Drechsler überreichte den Preis.

Niklas Kaul gewinnt bei den Männern

Bei den Männern durfte sich der 21-jährige Niklas Kaul über den Preis „Sportler des Jahres“ freuen. Der aktuelle Zehnkampf-Weltmeister, der in Doha die Goldmedaille holte, fühlte sich geehrt: „Wenn ich so in die Runde schaue, dann ist das schon ein komisches Gefühl, hier oben zu stehen und eine sehr große Ehre“. Mit seinem sensationellen Erfolg holte der Athlet bei den Journalisten mehr Punkte als alle anderen. Zweiter wurde Triathlon-Spezialist Jan Frodeno, der sich in Hawaii erneut über einen Sieg freuen durfte. Auf den dritten Rang wurde Skispringer Eisenbichler gewählt. Der 28-jährige Skispringer wurde auf der Großschanze Weltmeister und holte auch im Team die Goldmedaille. Auf dem vierten Platz wurde Florian Wellbrock gewählt, der bei der diesjährigen Weltmeisterschaft Schwimmweltmeister wurde.

Wer wurde Team des Jahres?

Bei der 73. Auflage der „Sportler des Jahres“ Auszeichnung wurde auch eine Mannschaft des Jahres gewählt. Dieses Jahr durften sich die Skispringer über die Auszeichnung freuen. Sie erhielten von den Journalisten 1.764 Punkte und gingen damit als klarer Sieger hervor. Auf Platz zwei wurden die Ruder-Weltmeister im Achter gewählt. Das drittbeste Team des Jahres wurde das deutsche Tennisdoppel Kevin Krawietz & Andreas Mies. Sie gewannen in diesem Jahr die French Open. Die Mannschaft von Bayern München, die bereits öfter den Preis abgeräumt hatte, wurde in diesem Jahr nicht einmal unter die besten zehn Mannschaften gewählt.

Trainer des Jahres

Zum Schluss wurde bei der Gala noch der Trainer des Jahres ausgezeichnet. Dieser Preis wird vom Deutschen Olympischen Sportbund vergeben. Die Auszeichnung erhielt der deutsche Skisprung-Bundestrainer Andreas Bauer. Der 55-Jährige der sich bei der Gala in Baden-Baden sehr über seinen Preis freute, betreute die Skispringerinnen bei der Weltmeisterschaft in Seefeld. Seine Sportlerinnen holten zweimal Team-Gold und einmal Silber.

Rund 700 Gäste, auch viele ehemalige Gewinner befanden sich darunter, waren am Sonntagabend bei der Traditionsveranstaltung im Kurhaus geladen. Die „Sportler des Jahres“ werden seit 1947 gewählt.