Djokovic gewinnt Australian Open Finale

Novak Djokovic hat das Finale der Australian Open gewonnen und das Tennisass Rafael Nadal in drei Sätzen geschlagen.

Was war das für ein aufregendes Australian Open Finale. Novac Djokovic gewann gegen Rafael Nadal und holte sich damit den siebten Titel. Er ist nun Rekordsieger bei den Australian Open. Keiner hat das bisher geschafft. Der Serbe setzte sich im Endspiel in nur zwei Stunden gegen den spanischen Kontrahenten Rafael Nadal durch. Das Ergebnis: 6:3, 6:2, 6:3. Nach dem Spiel äußerte sich Djokovic erfreut: „Vor einem Jahr wurde ich operiert und nun heute hier stehen zu dürfen und zudem die letzten drei Grand Slams gewonnen zu haben, das hätte ich nicht gedacht. Das ist unglaublich“. Rafael Nadal gratulierte dem Weltranglistenersten zum Sieg und verbeugte sich vor dem unglaublichen Niveau des Serben.

Die Geschichte wiederholt sich

Das Endspiel fand bei schönstem Wetter und unter einem feuerroten Abendhimmel statt. Der Serbe Djokovic gewann das Finale und damit seinen dritten Grand-Slam-Sieg in Folge. Es ist der insgesamt 15. Titel seiner Karriere. Jetzt liegt er knapp hinter Nadal mit 17 Titeln und Federer, der bisher 20 Titel gewonnen hat. Für Nadal war das Finale enttäuschend. Er verpasste seinen zweiten Triumph bei den Australian Open. Den ersten Finalsieg holte er sich 10 Jahre zuvor. 2012 spielte er ebenfalls im Finale gegen den Serben. Dieses Endspiel ging damals in die Geschichte ein, denn es war das längste Finale, das es bei einem Grand-Slam-Turnier gab. Es dauerte 5:53 Stunden. Am Ende gewann Djokovic.

In der Weltrangliste baut der Serbe durch den Sieg seine Führung weiter aus. Nadal bleibt Weltranglistenzweiter. Dritter ist nun der Hamburger Alexander Zverev, der bei den Australian Open im Achtelfinale ausschied.

Spannendes Damen-Tennisfinale

Bei den Frauen trafen zwei ebenbürtige Spielerinnen gegeneinander an. Im Endspiel standen sich Petra Kvitova und Naomi Osaka gegenüber. Gewonnen hat am Ende Naomi Osaka. Die gerade mal 21-jährige Japanerin hat den Tennisköniginnen der Welt gezeigt, dass sie nicht davor zurückschreckt, sich ebenfalls einen Thron zu holen. Sie holte sich am Samstag in Melbourne deshalb den zweiten Grand-Slam-Titel. Im September bezwang sie bei den US Open Serena Williams. Durch ihren Triumph ist sie nun auf der Weltranglistenposition eins. Das hat die Japanerin auch verdient. Denn im Finale bewies sie ihr spielerisches Talent gegen die Tschechin Petra Kvitova. Dank ihrer außergewöhnliche Athletik und mentalen Widerstandsfähigkeit schaffte sie es nach 2:27 Stunden Spielzeit und vielen Aufs und Abs, mit ihrem fünften Matchball zu gewinnen. Das Ergebnis: 7:6 (7:2), 5:7, 6:4.