Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 250€ Bonus *** 1. Bundesliga: Reichlich Buden am 1. Spieltag *** Skybet Logo Skybet: Bis zu 200 Euro Willkommensbonus *** Wett-Tipps: Borussia Dortmund vs. Gladbach *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: RB Leipzig vs. Mainz *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Chelsea vs. Liverpool *** Betway Quotenboost - Bayern München vs. Schalke ***

Doch kein Turin: Suarez lässt Juve-Deal platzen

Der FC Barcelona stellt seinen Kader um. Davon betroffen ist bekanntlich auf der Stürmer Luis Suarez. Dem Uruguayer wurde vom neuen Coach Ronald Koeman mitgeteilt, dass man in der kommenden Saison nicht mehr mit ihm planen würde. Suarez sollte daraufhin eigentlich zu Juventus Turin wechseln. Eigentlich.

Luis Suarez Juve Wechsel geplatzt

Bleibt erst einmal vereinslos: Luis Suarez / Foto: PA Images

Wie der spanische Sender „RAC 1“ berichtet, wird der Deal nun allerdings offenbar doch nicht zustande kommen. Der Grund hierfür soll in der fehlenden Spielerlaubnis des Uruguayers in der Champions League liegen.

Jetzt weiter zu Betway >>

Luis Suarez wechselt doch nicht zu Juventus Turin

Eigentlich galt der Wechsel von Luis Suarez zu Juventus Turin als beschlossene Sache. Beide Parteien sollen sich einige gewesen sein, Barcelona wollte den Stürmer ohnehin abgeben. Nun allerdings gibt es neue Entwicklungen. Suarez hat der „Alten Dame“ abgesagt! Der Grund hierfür soll offenbar darin liegen, dass der Uruguayer in der Champions League nicht für Juventus Turin spielberechtigt wäre.

Alle Klubs in der Serie A dürfen pro Transferperiode lediglich zwei Nicht-EU-Ausländer verpflichten. Das hat Juventus Turin mit den Einkäufen von Brasilianer Arthur und dem US-Amerikaner Weston McKennie bereits erledigt. Suarez wäre als Uruguayer also Nicht-EU-Ausländer Nummer drei. Die einzige Lösung: Ein italienischer oder spanischer Pass für den Stürmer.

Kein italienischer Pass vor dem 6. Oktober

Rein theoretisch wäre die Einbürgerung sogar möglich. Suarez müsste nur einen einfachen Sprach-Test meistern, da die Vorfahren seiner Frau aus Italien stammen. Offenbar ist diese Möglichkeit aber laut „RAC 1“ ebenfalls keine Option, da der italienische Pass nicht vor dem 6. Oktober vorliegen würde. Dann müsste Suarez für die Königsklasse allerdings längst gemeldet sein. Wohin es den Uruguayer nun verschlägt, bleibt erst einmal offen. Der spanische Sender berichtet weiter, dass Suarez noch einige andere Angebote vorliegen hat und sich mit diesen in den kommenden Tagen nun genauer beschäftigen wolle.