Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 250€ Bonus *** Leverkusen in Prag gefordert: Was ist drin für Bayer? *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette ***

Einmal kalt duschen: Joshua Kimmich erledigt den BVB

Die Freude auf der Seite des Siegers hielt sich dann doch irgendwie in Grenzen. Und auf der anderen Seite wollte auch erst gar kein echter Frust aufkommen. Stattdessen schienen die Hauptprotagonisten dieser Partie einfach nur froh zu sein, diese weiteren 90 Minuten abgespult zu haben. Titel hin, Trophäe her.

Bayern München - BVB Supercup 2020

Spätes Glück: Die Bayern holten sich acht Minuten vor dem Abpfiff gegen Dortmund das 3:2 und damit den Supercup. Foto: PA Images

Der Pokal für den gewonnenen DFL Supercup wanderte natürlich trotzdem an eine Mannschaft. Und die hieß wieder einmal FC Bayern München. Der deutsche Rekordmeister setzte sich nach einer 2:0-Führung und dem 2:2-Ausgleich nach einer knappen Stunde am Ende doch mit 3:2 durch. In der Allianz Arena besiegten die Bayern den Vizemeister Borussia Dortmund. „Wir hätten das Spiel natürlich auch gewinnen können, das ist klar. Wir hätten auch das 3:2 machen können“, sah BVB-Trainer Lucien Favre die Sache entspannt, vor allem nicht unzufrieden. Denn sein Team habe „viele Sachen richtig gemacht, gepresst, die Balleroberung war da und wir haben auch Torchancen gehabt“, zog der Schweizer eine korrekte Bilanz.

„Die Bayern haben lange keine Chance gehabt“

Allerdings nutzte seine Chancen zunächst einzig und alleine der Gastgeber, der FC Bayern München. Der nämlich ging durch Tolisso zunächst mit 1:0 in Führung. So entschlossen wie der Franzose da das Leder über die Linie drückte, so engagiert ging es während der 90 Minuten nicht immer zu. Ersatzkeeper Marwin Hitz, der dieses Mal für Bürki den Dortmunder Kasten hütete, hörte sich später schon etwas betrübter an: „Gerade wenn ich mir die Tore nochmal ansehe, muss man schon sagen, dass da auch ein wenig Spielglück dabei gewesen ist für die Bayern“, so Hitz. Das 2:0 nach 32 Minuten durch Thomas Müller gehörte auch dazu. Irgendwie rutschte sein Kopfball doch in die Maschen. „Am Ende ist es extrem bitter, wenn man nach 0:2 zurückkommt und dann noch eine gute Möglichkeit hat. Die Bayern haben lange gar keine Chance mehr gehabt“, sagte der BVB-Torwart weiter.

Jetzt weiter zu Betway >>

BVB holt auf, Kimmich macht alles zunichte

Das stimmte, denn jetzt war erstmal nur die Borussia an der Reihe. Die verkürzte vor der Pause noch durch Julian Brandt auf 1:2 (38.). Zehn Minuten nach Wiederanpfiff war dann außerdem Top-Torjäger Erling Haaland zur Stelle (55.). Auf einmal stand es also wieder 2:2. Die Partie wurde dann nicht mehr hochklassig. Doch dem BVB war es gelungen, Bayern immerhin in Schach zu halten. Als Hitz dann in der 82. Minute den Schuss von Joshua Kimmich abwehrte, schien das Momentum endgültig bei den Westfalen zu legen. Aber weit gefehlt: Die Chance war noch nicht rum. Im Fallen, ja fast im Liegen per Chip überwand Kimmich den verdutzten Hitz dann doch noch. Und acht Minuten vor dem Ende war der DFL Supercup entschieden. Mal wieder für die Bayern.