Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 150€ Bonus *** Gladbach: Ungeschlagen ins Duell mit Schachtar Donezk *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Union Berlin vs. Eintracht Frankfurt ***

Eishockey-WM: Deutschland schlägt sich gut

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft schlägt sich tapfer und hat bei der WM im vierten Spiel Gastgeber Slowakei besiegt. Der Weg ins Viertelfinale ist für das Team nun in greifbarer Nähe. Aber zuvor muss gegen die Favoriten USA, Kanada & Finnland angetreten werden.

NHL, Eishockey Herren, USA Pro Player Leon DRAISAITL

Deutsche Eishockey-Nationalmannschaft feiert Sieg über die Slowakei.

Die 83. Eishockey-Weltmeisterschaft läuft bereits seit dem 10. Mai. Die deutsche Nationalmannschaft befindet sich in der Gruppe A und spielt dort gegen die besten Nationen der Welt. Vier Gruppenspiele hat die deutsche Auswahl bereits erfolgreich hinter sich gebracht und gegen Großbritannien, Frankreich, Dänemark und Gastgeber Slowakei gewonnen. Damit bleibt Deutschland bisher als einziges Team in der Gruppe ungeschlagen. Der Einzug ins Viertelfinale ist damit relativ sicher.

Aber noch ist nichts entschieden. Denn jetzt treffen die Deutschen in der Vorrunde auf die Favoriten USA, Finnland und Kanada. Das erste Kaliber wartet am 18. Mai auf die deutsche Mannschaft. Dann muss die Truppe um Draisaitl & Co sich gegen Kanada zur Wehr setzen. Anpfiff ist um 16.15 Uhr. Einen Tag danach duelliert sich die deutsche Auswahl mit den USA.

Gegen Slowakei fast Punkte gelassen

Leon Draisaitl ist der Held im deutschen Team. Dem NHL-Topstar gelang es in einem beeindruckenden Kraftakt, den Einzug seines Eishockeynationalteams ins WM-Viertelfinale so gut wie sicher zu machen. Denn gestern trat die deutsche Auswahl gegen Gastgeber Slowakei an und holte sich den vierten Sieg im vierten Spiel. Allerdings war das Ergebnis 3:2 ganz knapp gelungen. Denn genau 28 Sekunden vor Abpfiff schoss Draisaitl das entscheidende Siegtor. Der Angreifer sagte nach dem Spiel: „Es ist großartig, Teil der deutschen Mannschaft zu sein“. Dank ihm ist auch die direkte Qualifikation für Olympia in der Tasche.

Bundestrainer Toni Söderholm ist Stolz auf sein Team, das in allen vier Gruppenspielen und gestern ohne Stammtorhüter Philipp Grubauer die Nerven behielt, und gegen die Slowakei nach einem Rückstand noch das Blatt wenden konnte. In der 24. Minute gingen die Deutschen zwar dank Marc Michaelis in Führung, doch die Slowakei konterte. Andrej Sekera und Libor Hudáček erzielten in der 29. und 30. Minute Gegentore. In der 59. Minute konnte die deutsche Auswahl ausgleichen und in den letzten Sekunden fiel das besagte Siegtor. Yannikc Seidenberg, Verteidiger im deutschen Team freut sich: „Es ist schön, dass wir vier Siege in den ersten vier Spielen errungen haben.“

Deutschland ganz oben?

Deutschland ist derzeit Tabellenführer der Gruppe A. Dass die deutsche Auswahl zudem vier Siege in Folge erzielte, ist das letzte Mal vor 89 Jahren passiert – und zwar bei der ersten Eishockey-Weltmeisterschaft überhaupt. Das Format des Turniers war damals außerdem noch ganz anders. Jedenfalls müsste es dem deutschen Team mit der bisherigen Punkteausbeute gelingen, in die K.-o.-Runde einzuziehen. Wahrscheinlich auch dann, wenn die DEB-Auswahl in den kommenden Vorrundenspielen gegen Kanada, USA und Finnland nicht gewinnen kann.

Damit die deutsche Auswahl gegen die großen Favoriten nicht verliert, wird NHL-Torhüter Grubauer wieder mitspielen. Er hatte sich in der Partie gegen Frankreich verletzt und musste in der Partie gegen die Slowakei aussetzen. Und auch der Fakt, dass die deutsche Auswahl jetzt weniger Druck hat, könnte für weitere Siege gegen die Topnationen sorgen.