Fiete Arp wechselt zum FC Bayern

Der 19-jährige Jann-Fiete Arp, der derzeit beim Bundesligazweitligisten HSV Hamburg spielt, wechselt zum FC Bayern. Der Rekordmeister zahlt eine Ablöse von 2,5 Millionen Euro.

 Jann Fiete ARP (Hamburger SV) wechselt zum FC Bayern. 

Der Nachwuchsspieler Arp, der im vergangenen Jahr mit seinem Talent die Bundesliga überraschte, wurde an Bayern München verkauft. Der Deal erfolgte bereits im Sommer letzten Jahres. Wann der Stürmer zum Rekordmeister wechselt, ist noch unklar. Er selbst darf entscheiden, ob er im kommenden Sommer oder ein Jahr später nach München zieht. Die Ablöse für den Angreifer beträgt rund 2,5 Millionen Euro. Der 19-Jährige erlebte bei den Hanseaten bisher eine enttäuschende Saison. Denn meistens wurde der Nachwuchsstar nur in der Schlussphase eingewechselt. Ansonsten musste er auf der Bank sitzen bleiben. Letzten Dienstag im Pokalspiel gegen Nürnberg durfte er endlich die volle Spielzeit über auf dem Platz bleiben. Dafür bedankte er sich und erzielte ein Tor.

Schon lange Interesse an Arp

Das Interesse an Fiete Arp ist nicht neu. Der bayerische Rekordmeister versuchte seit Anfang 2018, den Stürmer abzuwerben. Denn dieser gab einen beeindruckenden Bundesligaeinstieg. In den ersten drei Ligaspielen erzielte er zwei Tore. Doch trotz einem Angebot von fünf Millionen Euro und einer Vertragslaufzeit von vier Jahren entschied sich Arp gegen einen Wechsel und für den HSV Hamburg. Die Bayern gaben aber nicht auf. Im Sommer 2018 fiel dann die Entscheidung. Arp reiste zusammen mit seinem Sportvorstand Becker nach München, um mit dem Bundesligameister einen entsprechenden Vertrag auszuhandeln. Dieser sah vor, dass der FC Bayern ein Zugriffsrecht auf den Youngester habe, dieser aber zuerst noch beim HSV weiterspielen dürfe, um mit Trainer Titz an seiner Stürmerkarriere arbeiten zu können. Titz wurde kurze Zeit später entlassen. Seitdem ist Arp zum Auswechselspieler verkommen.

Wieder in der Sturmspitze

Dabei gilt Arp als engagierter und talentierter Stürmer, der in der Regel Hundertprozent gibt. Nach den HSV-Ausfällen von Hee-Chan Hwang und Pierre-Michel Lasogga rückte der Youngster beim Pokalspiel wieder in die Sturmspitze und zeigte seinem Verein, was er kann. Im Anschluss erhielt er von Becker lobende Worte für sein mutiges Spiel. Der 19-jährige hatte gegen Nürnberg alles gegeben, hart gekämpft und vorbildlich gearbeitet. Im kommenden Heimspiel am Montag gegen Dynamo Dresden kann Arp erneut beweisen, das er ein herausragender Stürmer ist. Das sollte er auch, schließlich muss er jetzt bei seinem neuen Verein Bayern München einen positiven Eindruck hinterlassen.

Der 19-Jährige und 1,84 Meter große Stürmer aus Bad Segeberg erzielte in 88 Ligaspielen 55 Tore. In Wettbewerben und Turnieren sowie der Jugend-Nationalmannschaft gelangen ihm in 118 Spielen über 70 Tore. Arp wurde mit der U17-Fritz-Walter-Medaille in Gold ausgezeichnet und ist zudem der jüngste Torschütze des Hamburger SV in der Bundesliga-Geschichte und außerdem der Torschütze, der nach 2000 geboren wurde.