Hammer will zuschlagen

Der größte Boxkampf zwischen zwei Frauen steht an. Am Sonntag tritt Doppelweltmeisterin Christina Hammer gegen Claressa Shields an, die Weltranglistenerste und ebenfalls Doppelweltmeisterin ist. Der Kampf findet in Atlantic City statt. Wer gewinnt, ist die unangefochtene Nummer 1.

Christina Hammer steht schon im Ring! Sie will die unangefochtene Nummer 1 werden.

In den USA wird am Sonntag morgen um 3.10 Uhr der größte Boxkampf, den es zwischen zwei Frauen je gegeben hat, stattfinden. Dann tritt die deutsche Christina Hammer gegen die amtierende Weltranglistenerste und US-Amerikanerin Shields an. Beide sind Doppelweltmeisterinnen und gehören zu den besten Boxerinnen der Welt. Insgesamt hat Hammer fünf WM-Medaillen gewonnen und ist aktuell WBC- und WBO Champion im Mittelgewicht. Claressa Shields wurde 2012 und 2016 Olympiasiegerin und besitzt zwei WM-Titel.

Der Boxkampf verspricht also ein spannendes Duell zweier Supertalente zu werden. „Das eine Langzeit-Weltmeisterin gegen eine Olympiasiegerin antritt, das gab es noch nie“, sagte Hammer. Beide Damen führen die Weltrangliste an. Auf Platz eins befindet sich derzeit allerdings Shields. Und das will Hammer am Sonntag ändern. Sie möchte unumstrittene Weltmeisterin werden und wird alles daran setzen, um zu gewinnen.

Mehr Aufmerksamkeit für Damenboxen

Beim Frauenboxen gehört das Mittelgewicht zur Königsklasse. Denn richtige Schwergewichte gibt es bei den Damen eigentlich nicht. „Das wird ein überragender Boxkampf werden, wir haben sie zur Weltmeisterin aufgebaut, Christina kann sehr gut boxen“, erklärt Ulf Steinforth, der Ex-Promoter von Hammer, der bis 2015 für sie tätig war. Dass Christina Hammer nicht nur gut, sondern auch deutlich anders boxt als Regina Halmich, hat sie bereits mehrfach bewiesen. Das große Problem ist, dass beim Frauenboxen zu wenig Geld verdient wird und die mediale Aufmerksamkeit fehlt. Shields und Hammer werden deshalb deutlich weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen. „Das muss sich ändern, wir müssen mehr auf das Frauenboxen aufmerksam machen“, gab Hammer an. Nur wenige Boxfans wissen, dass die Deutsche seit über 20 Profikämpfen ungeschlagen ist. Shields hat acht Profikämpfe gewonnen und zwei Olympiasiege eingeheimst.

Wer gewinnt den Kampf?

„Ich bin technisch viel größer und stärker, ich kann sie auf Distanz halten und Shields macht nur Schläge aus kurzer Distanz heraus“, erklärte Hammer in der Pressekonferenz. Wie sehen das die Experten? Wer wird sich den Titel Undisputed Champion holen? Gewinnt Hammer? Die Statistiken zeigen, dass deutsche Boxer und Boxerinnen regelmäßig an ihren US-Gegnern scheitern. Eine Außenseiterin ist Hammer allerdings nicht. Zumal sie ihre letzte US-Gegnerin souverän geschlagen hatte und ihren WM-Titel erfolgreich verteidigen konnte.

Die Deutsche boxt generell mit einer langen Führhand und kontrolliert meistens das Geschehen. Ihre Technik sind einfache, aber harte Schläge, bis diese Wirkung zeigen. Dann boxt sie variabel. Die Amerikanerin boxt genau anders herum. Sie ist das perfekte Gegenbild von Hammer. Sie überzeugt mit schnellen Schlagfolgen und Treffern aus allen möglichen Richtungen. Während Hammer eher technisch arbeitet, liebt Shields das Risiko. Sie ist ein Wirbelwind, aber auch Hammer ist sehr beweglich.

Das Spannende an diesem Frauenboxkampf ist also, dass zwei Weltklasse Boxerinnen gegeneinander antreten, die verschiedene Stilrichtungen haben. Wenn man es mit einem Satz zusammenfassen würde so wäre es: Coolness trifft auf Impulsivität.