Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 250€ Bonus *** Ausblick Freitagsspiel: Stuttgart möchte seine Serie fortsetzen *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps zur 1. Bundesliga: Schalke vs. Union ***

Klopp sorgt fürs Finale

Wer hätte das gedacht. Liverpool zieht ins Finale der Champions League ein. Das Hinspiel verloren die Engländer gegen Barcelona mit 0:3. Danach startete Coach Klopp eine irre Aufholjagd. Und, es klappte. Das Ergebnis: 4:0.

FC Liverpool - FC Barcelona Barca Head coach Juergen Klopp

UEFA Champions League Halbfinale. Glückliche Gesichter beim FC Liverpool! Sie ziehen ins Finale ein.

Liverpool ist im Champions League Endspiel. Trainer Jürgen Klopp beschwört den besonderen Geist seines Team. Doch der deutsche Coach war definitiv nicht unbeteiligt am Sieg seiner Reds. Im Gegenteil er sorgte dafür, dass Barcelona, trotz einer 3:0 Führung im Hinspiel des Halbfinales nach Hause fahren musste. Ernesto Valverde hatte seine Mannschaft bereits vor den Engländern gewarnt. Doch sein Team sah sich schon im Finale. Traurig, denn den Katalanen passierte das gleiche wie im letzten Viertelfinale gegen den AS Rom. Auch hier ging Barcelona mit drei Toren Vorsprung ins Rückspiel. Der überirdische Starspieler Messi ist aber eben auch nur ein Mensch.

Trumpf Alexander-Arnold

Zwar war Liverpool in der Offensive aufgrund des Ausfalls von Firmino und Salah geschwächt, doch Klopp hatte einen Trumpf im Ärmel: den jungen Rechtsverteidiger Trend Alexander-Arnold. Er sorgte mit seinem genialen Eckball für den vierten Treffer seines Teams. Alexander-Arnold spielte in der kompletten Partie geistesgegenwärtig und clever. Er überrumpelte mehrmals die Barcelona-Abwehr und verwirrte sogar Torwart André ter Stegen. „Das war einfach Instinkt. Ein Moment, wo sich plötzlich die Gelegenheit geboten hat“, sagte der 20-jährige Alexander-Arnold über seinen Eckball. Klopp war von seinem Trumpf begeistert: „Es ging so schnell, ich habe nur den Ball im Netz gesehen. Was für eine geniale Aktion“.

Barcelona gelähmt

Was war mit den Barcelona-Spielern los? Sie litten an einem kollektiven Blackout wie es schien. Sie konnten einfach nicht kontern. „Wir haben uns gut vorbereitet, aber wir wussten auch, dass der Gegner gefährlich sein kann“, erwähnte Coach Valverde nach dem Halbfinale. Doch eine wirkliche Erklärung für das schlechte Spiel seiner Mannschaft hatte er nicht. Vielleicht waren die Stars des FC Barcelona von der Atmosphäre im Heimstadion von Liverpool zu überwältigt. Denn der flinke und smarte Alexander-Arnold war lediglich derjenige, der das Schicksal der Katalanen besiegelte. Dabei ging Barcelona stark ins Spiel. Doch nach dem ersten Treffer von Wijnaldum wirkten Messi & Co wie gelähmt. Die Liverpooler spürten das und spielten danach nur noch entschlossener. Der Glaube an die Mannschaft und die Fans der Liverpooler versetzten Berge im Stadion. Und natürlich war Klopp ein großer Künstler.

Klopp der Magier

Wenn einer sein Team anfeuern und motivieren kann, dann ist es Jürgen Klopp. Nach der Partie war dieser sichtlich emotional und lobte seine Mannschaft in den höchsten Tönen. „Ich habe meinen Jungs gesagt, dass wir eine Chance haben, weil sie es sind, auch wenn es eigentlich unmöglich scheint. Der Klub hat ein großes Herz und es wird jetzt wie verrückt schlagen, sodass es auf der ganzen Welt zu hören ist.“

Für den Liverpooler Verein ist dieser Erfolg ein großer Befreiungsschlag. Der ehemalige Rekordmeister wartet bereits seit 29 Jahren auf den nächsten Premier League Titel. Die Saison verlief für die Mannschaft perfekt und es gab nur eine Niederlage. Und jetzt gelang ihnen der Einzug ins Finale der Champions League. Die Reds sind jetzt ein klarer Favorit auf den Titel. Denn im Endspiel wartet entweder Tottenham oder Ajax auf Liverpool. Der Finaleinzug bedeutet den Engländern sehr viel. Und auch für Klopp ist dieses Finale wichtig. Denn als Trainer hatte er die letzten sechs Endspiele verloren. Für ihn wäre ein Sieg etwas sehr Spezielles.