Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 150€ Bonus *** RB Leipzig zum Siegen verdammt, sonst jubelt PSG *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette ***

Leere Kassen: Verkauft Juventus Cristiano Ronaldo?

71 Tore in 94 Spielen hat Cristiano Ronaldo seit seinem Wechsel zu Juventus Turin erzielen können. Eine erfolgreiche Zeit also für beide Partien, die nun allerdings ihr Ende finden könnte. Turin muss aufgrund der Corona-Krise bekanntlich kräftig sparen. Und da scheint laut Meldungen der spanischen „Sport“ auch ein „CR7“ nicht geschützt zu sein. Wollen die Turiner ihren Superstar verkaufen?

Cristiano Ronaldo Verkauf Sommer 2021

Verlässt Cristiano Ronaldo Juventus Turin schon im kommenden Sommer? / Foto: PA Images

Aufgrund der Corona-Krise muss Juventus Turin die Hosen gehörig enger schnallen. Wie spanische Medien berichten, soll man in Turin deshalb einem Verkauf von Cristiano Ronaldo gegenüber nicht abgeneigt sein. Der 35-Jährige kassiert jährlich rund 31 Millionen Euro Grundgehalt. Zudem könnte ein Verkauf auch noch einen Teil der 2018 gezahlten Ablösesumme von 117 Millionen zurückbringen.

Juve am Zug: 2022 wäre Ronaldo ablösefrei

2018 wechselte Cristiano Ronaldo für 117 Millionen Euro Ablöse von Real Madrid zu Juventus Turin. Bis 2022 läuft der Vertrag des Portugiesen, den die Italiener laut Berichten der spanischen Zeitung „Sport“ jedoch schon früher loswerden wollen. Die Turiner plagen Geldsorgen, die durch die Corona-Krise noch einmal verschärft wurden. Das königliche Gehalt von Ronaldo, der rund 31 Millionen Euro im Jahr verdienen soll, möchte Juventus demnach einsparen. Zum Vergleich: Matthijs de Ligt ist der zweite Top-Verdiener, kassiert jedoch nur rund ein Viertel der 31 Millionen Euro von „CR7“.

Jetzt weiter zu Betway >>

Dass Juventus auf einen Abschied schon im Sommer 2021 drängt, könnte aber noch andere Ursachen haben. Ein Jahr später wäre der 35-Jährige ablösefrei zu haben. Wird man „CR7“ wiederum im kommenden Sommer los, könnte man zumindest noch einen Teil der Ablösesumme wieder reinholen.

Verlängerung steht nicht zur Debatte

Grundsätzlich könnten die Zeichen also auf Abschied stehen. Dazu passt laut den spanischen Medien, dass eine Vertragsverlängerung für den 35-Jährigen aus finanziellen Gründen offenbar nicht im Raum steht. Ob Ronaldo von den Gerüchten um seine Person etwas mitbekommen hat, ist nicht bekannt. Der Stürmer bereitet sich mit seinen Nationalmannschaftskollegen auf das nächste Duell in der Nations League vor. Am Samstag trifft Portugal im Estadio da Luz in Lissabon auf Frankreich (20.45 Uhr).