Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 150€ Bonus *** Vor dem Derby: Hertha BSC und der Heimkomplex *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette ***

Lionel Messi: Bleibt in Barcelona, aber wirft Präsidenten Wortbruch vor

Das wohl größte und dickste Transferkapitel des Sommers kann geschlossen werden. Lionel Messi wird den FC Barcelona nicht verlassen. Nach zahlreichen neuen Entwicklungen war es der Superstar selbst, der diese Entscheidung in einem Interview mit der Plattform „Goal“ bekannt gab.

Messi bleibt beim FC Barcelona

File photo dated 03-10-2018 of Barcelona’s Lionel Messi.

Obwohl die Barcelona-Fans damit erst einmal durchatmen können, bleibt die Stimmung im Verein angeschlagen. Messi warf dem Präsidenten Bartomeu Wortbruch vor und machte deutlich, dass er unter etwas anderen Umständen wohl den Verein verlassen hätte.

Messi bleibt in Barcelona: Zumindest bis 2021

In dem Interview mit der Online-Plattform teilte Messi auch die Gründe für seine Entscheidung mit. Offenbar sorgte der Wechselwunsch vor allem in der Familie für Ungemach. „Als ich meiner Frau und meinen Kindern meinen Wunsch mitteilte, zu gehen, war es ein brutales Drama“, so Messi. „Die ganze Familie fing an zu weinen. Meine Kinder wollten Barcelona nicht verlassen, und sie wollten auch nicht die Schule wechseln.“ Messi selbst wolle wiederum nicht vor Gericht ziehen, um dort seinen Heimatverein möglicherweise zu verklagen. Deshalb wird er seinen Vertrag in Barcelona nun bis zum 30. Juni 2021 erfüllen. Mögliche Wechsel, wie zum Beispiel zu Manchester City, sind damit vom Tisch.

Die Entscheidung Messis deutete sich in den letzten Stunden bereits an. Noch am Freitag allerdings hatten spanische Medien einen Brief seines Vaters an die spanische Liga veröffentlicht, wo dieser versuchte, die fällige Ablösesumme von 700 Millionen Euro für ungültig zu erklären. Nun die Kehrtwende der Messis.

Jetzt weiter zu Betway >>

Präsident hat laut Messi sein Wort nicht gehalten

Obwohl „La Pulga“ den Katalanen erhalten bleiben wird, dürfte die Stimmung im Verein weiterhin kritisch sein. Zahlreiche Kollegen Messis wurden mittlerweile aussortiert. Der Argentinier wirft Präsident Bartomeu zudem Wortbruch vor. „Ich dachte und war sicher, dass ich frei war zu gehen. Der Präsident sagte immer, dass ich am Ende der Saison entscheiden könnte, ob ich bleibe oder nicht.“ Bartomeu allerdings teilte seinem Superstar mit, dass die einzige Möglichkeit für einen Wechsel die Zahlung der Ablösesumme von 700 Millionen Euro sei.

„Ich werde im Verein weitermachen, weil der Präsident mir gesagt hat, dass der einzige Weg zu gehen darin besteht, die 700 Millionen Euro zu zahlen. Dies ist unmöglich“, so Messi dazu. Nun wird man in Barcelona wohl alles versuchen, um den Argentinier auch über 2021 hinaus im Verein zu halten. Spätestens in ein paar Monaten dürfte das Thema also wieder Fahrt aufnehmen.