Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 100€ Bonus *** Wegen Messi: Barcelona wütend auf Paris Saint-Germain *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Leipzig vs. Liverpool ***

Manchester United will Jadon Sancho haben

In Sachen Transfers geht es beim BVB Dortmund derzeit wild her. Viele Wechsel stehen an, auch will sich der BVB von Spielern trennen. Und was passiert mit Jadon Sancho? Bleibt er? Oder geht er zu Manchester United?

Jadon Sancho wechselt vielleicht zu Manchester United.

Der Kicker Jadon Sancho könnte zu Manchester United wechseln. Noch ist nichts entschieden, aber die Red Devils aus der Premier League haben großes Interesse. Sie würden auch einiges an Geld zahlen. Aber die Ablösesumme des Torjägers liegt bei rund 120 Millionen Euro. Für Borussia Dortmund wäre das in dieser Größenordnung der erste Transfer in der Vereinsgeschichte. Ob Manchester United einen Preis von rund 120 Millionen Euro bezahlen kann, ist aufgrund der Corona-Krise fraglich. Und der BVB lässt seinen Shootingstar sicher nicht einfach so zum Dumpingpreis ziehen. Zumal der 20-Jährige bei den Schwarzgelben der wichtigste Offensivspieler überhaut ist.

Übrigens, Wettfreunde können bei Sportwetten-Anbieter SkyBet viele Fußball-Wetten zu Top-Quoten auf Geisterspiele der Bundesliga tippen.

Jetzt weiter zu Skybet >>

Jadon Sancho zu wertvoll für den BVB

Dass der BVB den 20-Jährigen Jadon Sancho nicht unter Preis verkaufen will, ist sicher jedem klar. Vor allem, da bereits der offensivfreudige Abwehrspieler Achraf Hakimi den Verein verlassen muss und zu Inter Mailand wechseln wird. Sollte dann noch Jadon Sancho gehen, hätten die Schwarzgelben viel weniger Offensivpower. Zumal der junge Engländer in der aktuellen Bundesliga Saison eigentlich in jedem Ligaspiel der Dortmunder teilnahm und so gut wie an jedem Treffer beteiligt war. Insgesamt schoss Sancho 17 Tore und bereitete 17 Treffer vor, und zwar in 32 Partien. Das ist einer der herausragendsten Werte der Bundesliga. Auf einen solchen Spieler will kein Verein verzichten. Erst recht nicht jetzt, wo Dortmund sich in der nächsten Spielzeit mit dem FC Bayern München messen will. Und Leroy Sane überzeugt auf der offensiven Außenbahn wie kein zweiter Spieler.

Weitere Transfernews beim BVB

Und was passiert noch beim BVB? Wird Thomas Meunier ablösefrei von Paris Saint-Germain zu den Dortmundern wechseln. Der Transfer mit Jude Bellingham für 25 Millionen Euro ist immerhin schon fix. Der junge Star von Birmingham City kommt in der Sommerpause. Und dass Sancho geht, ist immer noch nicht sicher. Klar hat Dortmund noch Transfergespräche: „Es gibt sicherlich den einen oder anderen Spieler, den wir im Visier haben“, erklärt Sportdirektor Michael Zorc. Aber an Manchester United hat Zorc eine klare Botschaft: Der BVB wird nicht zu Gesprächen über Sancho in dieser Wechselperiode bereit sein. Denn Dortmund will mit einem vollständigen Kader in die neue Bundesliga-Saison 2020/2021 starten. Sie beginnt schon Mitte September.