Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 100€ Bonus *** Wegen Messi: Barcelona wütend auf Paris Saint-Germain *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Leipzig vs. Liverpool ***

Was passiert mit Mkhitaryan von AS Rom?

In der italienischen Serie A ist der Spielbetrieb noch ausgesetzt. Die Teams dürfen aber wieder trainieren. Und Hoffnungen auf eine Fortsetzung macht sich in Italien offenbar auch Henrikh Mkhitaryan. Doch der Mittelfeldspieler des AS Rom muss eventuell gehen.

Roma As Spieler Henrikh Mkhitaryan muss gehen.

Henrikh Mkhitaryan wurde vom FC Arsenal an den AS Rom ausgeliehen und da fühlt sich der gebürtige Armenier sehr wohl. Deshalb würde er gerne dort bleiben. Der Mittelfeldspieler steht seit Januar 2018 beim FC Arsenal unter Vertrag. In einem Interview erklärte der Kapitän der armenischen Fußballnationalmannschaft, dass er Rom mag und sich vorstellen könnte, in Zukunft weiterhin in Rom zu spielen. „Seit dem ersten Tag, als ich in Rom ankam, hat es mir hier gut gefallen, ich habe mich mit der Mannschaft gut verstanden. Alles war fantastisch. Natürlich wäre es schön, hier zu bleiben.“

Aber das Problem ist, dass im italienischen Fußball das Geld knapp ist und eine Verpflichtung des Ex-BVB Stars für den AS Rom derzeit wohl nicht infrage kommt. Muss der 31-Jährige jetzt nach London zurück? Die Leihgebühr für den Armenier über 3 Millionen Euro wurde nur für ein Jahr gezahlt. Und genau jetzt läuft das „Leihjahr“ aus.

Übrigens, Fußball Wetten Fans, die gerne Sportwetten auf die Geisterspiele der Bundesliga und bald auch auf andere europäische Ligen platzieren wollen, kann das beim Top Bookie Betway tun.

Jetzt weiter zu Betway >>

Mkhitaryan wertvoll für den AS Rom

Mkhitaryan hat sich sehr gut in den Kader integriert. Mehr noch, für den AS Rom ist er ein wertvoller Spieler geworden. Denn der Mittelfeldspieler erzielte trotz Verletzungspause in der aktuellen Saison sechs Treffer und drei Torvorlagen – und das in nur 13 Einsätzen.

Umso trauriger wäre es, wenn der 31-Jährige gehen müsste. Wahrscheinlich kann er noch die Saison der Serie A zu Ende bringen, die wohl Ende Juni wieder startet, aber danach ist seine Zukunft in Italien wohl gezählt. Denn auch wenn die Römer ihn behalten wollen, der Club ist finanziell sehr angeschlagen. Und für den Armenier müssten sie rund 20 Millionen Euro bezahlen.

Fasziniert vom AS Rom

Und Mkhitaryan legt noch drauf. Es habe ihm so richtig Spaß gemacht, in der Serie A zu spielen. „Sie hat ihre Eigenheiten, viele Leute unterschätzen sie. Aber als Liga ist sie faszinierend. Es ist nicht mehr dasselbe wie vor 20 Jahren, aber ich freue mich, dass die Liga weiter wächst und meine Leihe vom letzten Jahr spricht für sich. Ich bin glücklich, in Italien zu spielen.“ Aber so sehr der 31-Jährige auch schwärmt, der AS Rom kann einfach nicht handeln.

Serie A Experte Jatin Dietl erklärte der Presse: „Die finanzielle Lage der Roma ist mehr als kritisch.“ Fast 70 Millionen Euro Einnahmen fehlen derzeit. Romas Spitzenspieler Nicolò Zaniolo fällt außerdem wegen eines Kreuzbandrisses aus. „Bis Saisonende rechnet man mit einem Minus von circa 110 Millionen Euro. Da der Verkauf des Vereins an den amerikanischen Investor Friedkin in letzter Sekunde gescheitert ist, scheint es momentan unwahrscheinlich, dass man sich lieb gewonnene Spieler wie Mhkitaryan oder Chris Smalling noch leisten kann“, so Dietl weiter.