Niederlage von St. Pauli gegen Holstein Kiel

Der FC St. Paul hat das Nordduell gegen Holstein Kiel mit 1:2 verloren. Held des Spiels war eindeutig der Kieler Torwart. Er wehrte einen Elfmeter ab und dann einen Freistoß. St. Pauli befindet sich nun im Abstiegskampf.

Ioannis Gelios wird von seinen Mitspielern gefeiert.

In der zweiten Bundesliga kam es gestern zwischen St. Pauli und Holstein Kiel zum Nordduell. Die Hamburger, die in den letzten elf Heimspielen 18 Punkte holten, konnten beim Auswärtsspiel leider nicht punkten. Das scheint eine Tendenz zu sein. Denn in den letzten Spielen die St. Pauli Auswärts bestreiten musste, unterlagen die Hamburger stets. Gestern gegen Kiel erzielte Henk Verrman das einzige Tor. Bei den Kielern waren es Özcan in der 30. Minute und Serra in der 69. Minute, die für zwei Treffer sorgten.

Das Spiel war lange Zeit über nicht wirklich spannend. Im Holstein-Stadion wurde es erst am Ende dramatisch. Denn in der Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter einen Elfmeter, weil Hauke Wahl im Strafraum per Hand spielte. St. Pauli hatte plötzlich die Chance, auszugleichen. Torschütze Veerman scheiterte allerdings am Kieler Torwart Gelios. Der hielt den geschossenen Elfmeter problemlos. Anschließend gab es von Jonas Meffert einen Rückpass sowie einen Freistoß für die Hamburger. Doch auch diese Versuche wurden von Gelios gehalten. Kurz vor dem Abpfiff gab es für St. Pauli noch einen Eckball. Leider wurde dieser Ball ebenfalls von Gelios abgewehrt.

St. Pauli mitten im Abstiegskampf

Für den FC St. Pauli ist der Ausgang des Spiels natürlich bitter, zumal sich der Verein im Abstiegskampf befindet. Die Konkurrenz in der zweiten Bundesliga schläft nicht, sodass der Hamburger Club nun auf den 15. Tabellenplatz abgerutscht ist. Damit befindet sich der Verein nur einen Punkt vom Relegationsplatz entfernt. Holstein Kiel besitzt jetzt 30 Punkte und ist in der Tabelle auf dem sechsten Platz. Ob Kiel aufsteigen wird, ist allerdings eher unwahrscheinlich. Denn auf dem Platz fehlen den Außenseitern der zweiten Bundesliga noch acht Punkte. Diese aufzuholen wäre sehr schwer. Dennoch ist Kiel derzeit in guter Form. In der ersten Spielhälfte dominierten sie die Partie, sie kamen auch zu guten Chancen. Der Hamburger Torwart Himmelmann bewahrte sein Team in dieser Hälfte mehrfach vor weiteren Treffern. In der zweiten Hälfte kam St. Pauli zum Ausgleich. Die Kieler ließen etwas nach. In der Schlussphase wachte Holstein Kiel wieder auf.

Nur ein Punkt Vorsprung

St. Pauli erhofft sich einen Auswärtserfolg. Der letzte ist über 11 Monate her. Am 22. Februar bekommen die Hamburger erneut die Chance, in einem Auswärtsspiel zu glänzen. Dann treten sie im Volksparkstadion gegen den Hamburger SV an. Sportchef Andreas Bornemann sagte über das Match gegen Kiel: „Das war eine spektakuläre Endphase mit dem nicht wirklich guten Ende für uns, einen Punkt hätten wir verdient gehabt.“ Veerman, der den Elfmeter verschoss, war enttäuscht: „Das kann passieren, ist aber mein Fehler.“