Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 100€ Bonus *** Wegen Messi: Barcelona wütend auf Paris Saint-Germain *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Leipzig vs. Liverpool ***

Pokalfinale: Leverkusen vs. Bayern München

Nun ist es offiziell. Die Paarung für das DFB-Pokalfinale am 04. Juli steht fest: Bayer 04 Leverkusen wird gegen Rekordmeister Bayern München antreten. Beide gewannen in dieser Woche die Halbfinal-Partien.

Bayer Leverkusen und Bayern im Finale.

Zuerst löste Leverkusen am Dienstag gegen den FC Saarbrücken mit einem 3:0 das Finalticket. Einen Tag später, am Mittwoch gewann der FC Bayern München mit 2:1 gegen Eintracht Frankfurt. Das Finale wird nach dem Bundesliga Saisonende am 4. Juli 2020, um 20.45 Uhr angepfiffen werden. Während der Rekordmeister sich den achten Meister-Titel in Folge holen würde, wäre es für Werkself das erste Mal in der Geschichte, dass sie sich den Meistertitel schnappen würden. Ein klein wenig Glück steckt für Leverkusen drin, denn der Halbfinalgegner war ein Viertligist. Und bei den Bayern war Frankfurt im Semi-Finale ein krisengebeutelter Gegner. Damit haben sich beide Favoriten ins Endspiel im Berliner Olympiastadion geboxt. Fans können jetzt bei dem Sportwetten-Anbieter Betway auf das Endspiel im DFB-Pokal Fußball-Wetten platzieren. Favorit wird wohl der Rekordmeister sein.

Jetzt weiter zu Betway >>

Saarbrücken ohne große Chancen

Der FC Saarbrücken konnte sich im Halbfinale nicht gegen Leverkusen durchsetzen, obwohl das Heimrecht auf der Seite der Saarbrückener war. Denn in Zeiten von Corona gibt es nur Geisterspiele. Zuschauer dürfen selbst bei den Pokalspielen nicht ins Stadion kommen. Zudem war der Tabellenerste der Regionalliga Südwest ohne Spielpraxis gewesen. Denn dort wurde der Spielbetrieb eingestellt. Immerhin kann der FC Saarbrücken sich freuen, bis ins Halbfinale gekommen zu sein. Außerdem darf der Club trotz Pokal-Pleite in die 3. Liga aufsteigen. Dennoch ließen sich die Saarbrückener nicht einfach von den Leverkusenern überrumpeln. Trainer Kwasniok hielt mit seinem Team zuerst gut mit. Doch dann kam es zum 1:0 und kurze Zeit später zum 2:0. Nach der Pause fiel dann das entscheidende 3:0 durch Bellarabi.

Bayern München tat sich schwer

Das Spiel zwischen Bayern München und Eintracht Frankfurt war ein durchweg spannendes Spiel. Denn die Münchener konnten nur ganz knapp gewinnen, am Ende stand es 2:1. Überlegen war der Rekordmeister aber dennoch. In der 14. Minute traf Ivan Perisic bereits zum 1:0. Danach hatten die Münchener die Gelegenheit, noch weitere Treffer zu erzielen, aber die Chancen wurden nicht richtig genutzt. Trainer Hütter brachte außerdem Kamada und da Costa aufs Spielfeld die drei Minuten später das 1:1 erzielten. Danach spielten die Frankfurter schwungvoll und in der zweiten Halbzeit waren sie mit den Bayern auf einem Niveau. Doch dann kam Tormaschine Robert Lewandowski, der in der 74. Minute den Treffer zum 2:1 Endstand erzielte.