Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 250€ Bonus *** Liverpool gewinnt gegen Chelsea dank Rot und Torwartfehler *** Skybet Logo Skybet: Bis zu 200 Euro Willkommensbonus *** Wett-Tipps: Bayern vs. Sevilla (Supercup) *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: RB Leipzig vs. Mainz *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Chelsea vs. Liverpool *** Betway Quotenboost - Bayern München vs. Schalke ***

PSG hat Pavard auf der Einkaufsliste

Der französische Abwehrspieler Benjamin Pavard vom FC Bayern steht auf der Einkaufsliste des Ligue 1 Clubs Paris Saint-Germain. Der könnte das Loch in der Defensive stopfen.

FC Bayern will Pavard nicht verkaufen.

Ob die Bayern ihren Stammspieler Pavard loswerden wollen, ist zweifelhaft. Doch der PSG hat mit dem Rekordmeister noch ein Hühnchen zu rupfen. Zwischen den beiden Clubs gibt es nämlich einen Transfer-Zwist. Erst vor Kurzem verlor der französische Hauptstadt-Verein den 18-Jährigen Tanguy Nianzou Kouassi. Er ist nicht nur ein großes Talent, sondern darüber hinaus in der Defensive überaus wertvoll. Thomas Tuchel zeigte sich über den Abgang seines Schützlings nicht begeistert: „Es war nicht die Zeit für ihn, den Klub zu verlassen. Wir haben ihm unser Vertrauen geschenkt, obwohl es einige Rückschläge gab.“ Jetzt muss der PSG im defensiven Bereich nachrüsten. Einer auf der Wunschliste wäre Pavard. Der 24-Jährige Bayern-Kicker hat bis 2024 einen Vertrag beim Rekordmeister. Seine Ablöse würde rund 40 Millionen betragen. Ein konkretes Angebot aus Paris gibt es bisher nicht.

Sportwetten-Fans haben nach der Sommerpause die Möglichkeit, Fußball-Wetten auf die Bundesliga zu platzieren. Der perfekte Anbieter dafür ist Skybet.

Jetzt weiter zu Skybet >>

Bayern wird vorerst an Pavard festhalten

Benjamin Pavard soll das durch die Wechsel entstandene Loch in in der PSG Abwehr schließen. Der Rechtsverteidiger und Defensiv-Allrounder wird aber wohl nicht abgegeben. Egal, wie viel die Franzosen für ihren Landsmann anbieten. Benjamin Pavard ist ein wichtiger Stammspieler in München. Er verpasste in der Bundesliga lediglich zwei Partien, erzielte in der aktuellen Saison vier Tore und sorgte zudem für fünf weitere Treffer. Der Verteidiger war im DFB-Pokal und der Champions League keine einzige Minute außerhalb des Felds. Sein Stellenwert ist beim Rekordmeister hoch. Man schätzt seine Vielseitigkeit. Eine Trennung ist grundsätzlich nicht geplant. Zu einem Umdenken wird es trotz großem Interesse vom PSG wohl nicht kommen.

Pavard ist derzeit verletzt und fällt aus

Derzeit muss der FC Bayern ohne den verletzten Pavard auskommen. Er wird deshalb in der Champions League nicht dabei sein können, die im August in Lissabon beendet werden soll. Der französische Nationalspieler hat sich eine Bänderverletzung zugezogen und wird mehrere Wochen ausfallen. Hansi Flick wird Kimmich als Ersatz in die Defensive schicken. Dennoch macht sich der Cheftrainer Sorgen: „Pavard hat eine sensationelle Runde gespielt. Er war Mister Zuverlässig. Er bringt normalerweise in jedem Spiel hundertprozentige Leistung. Sein Ausfall ist nicht nur defensiv, sondern auch offensiv nicht so einfach, denn wir müssen umstellen.“ Wie gut das klappt, wird sich am Samstag gegen den FC Chelsea zeigen.

Pavard wechselte im Sommer 2016 von OSC Lille zum VfB Stuttgart und wurde 2019 für rund 35 Millionen Euro an die Bayern verkauft.