Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 250€ Bonus *** Liverpool gewinnt gegen Chelsea dank Rot und Torwartfehler *** Skybet Logo Skybet: Bis zu 200 Euro Willkommensbonus *** Wett-Tipps: Bayern vs. Sevilla (Supercup) *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: RB Leipzig vs. Mainz *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Chelsea vs. Liverpool *** Betway Quotenboost - Bayern München vs. Schalke ***

Rummenigge verrät Bayernpläne im Interview

Karl-Heinz Rummenigge gibt der Welt am Sonntag ein Interview. Dort spricht er über die Personalpläne der Bayern sowie die Zukunft von Thiago, Alaba, Martinez und Boateng. Auch lobte der Vereinsboss Torjäger Robert Lewandowski.

Vereinsboss Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich im Interview mit der Welt am Sonntag in Plauderlaune. Unter anderem sprach er über anstehende Personalpläne und lobte zudem Robert Lewandowski. Denn der aktuelle Torschützenkönig der Bundesliga, des DFB-Pokals und der Champions League hat eine sensationelle Saison hinter sich. Für Rummenigge ist er der beste Stürmer, den die Bayern je hatten. „Er ist vielleicht der beste Profi, den ich hier erlebt habe und er ist ein wunderbares Vorbild für unsere jungen Burschen.“ Der 32-jährige Pole sei, was seine Ernährung und seinen Livestyle betreffe, nicht mehr zu toppen. Sein ganzes Wesen sei „auf Erfolg ausgerichtet“, so der 64-jährige Vereinsboss. Lewandowski hätte den Titel „Weltfußballer des Jahres“ verdient. Noch gibt es keinen Termin für die Preisverleihung, aber Rummenigge glaubt daran, dass der Torjäger die Auszeichnung erhalten wird. „Er hat die Saison seines Lebens gespielt. Und er lebt Bayern München.“ Fußball-Wetten auf Lewandowski oder den FC Bayern gibt es bei Sportwetten-Anbieter Betway.

Jetzt weiter zu Betway >>

Thiago geht, Martinez wohl auch

Rummenigge äußerte sich im Interview auch über die Zukunft von Thiago und Martinez. Der Boss erklärte, dass es „in diesen Tagen“ eine Offerte für den Spanier geben werde. Der 29-Jährige bleibt nämlich weiterhin bei seiner Entscheidung, den Rekordmeister verlassen zu wollen. Der neue Arbeitgeber dürfte wohl der FC Liverpool sein. Der Mittelfeldspieler wird den Bayern allerdings fehlen: „Es war wichtig, dass er gezeigt hat, dass er in den großen Spielen sehr wohl top spielen kann. Wenn es so kommt, ist es ein Abgang, der schon etwas schmerzt“, sagte Rummenigge.

Sein Landsmann und Kollege Javi Martinez wird wohl ebenfalls die Bayern hinter sich lassen. Der Vertrag des Spaniers endet im Jahr 2021. Vereinsboss Rummenigge erklärte, dass er Martinez keine Steine in den Weg legen möchte: „Javi befasst sich damit, uns zu verlassen. Es wird für ihn auch schwierig jetzt. Sein Vertrag gilt noch ein Jahr, und wir haben ihm zu verstehen gegeben, dass wir versuchen werden, eine faire Lösung zu finden.“

Boateng bleibt beim Rekordmeister

Jérôme Boateng, der in der vergangenen Saison fast hätte gehen müssen, gehört in dieser Saison zu den Helden der Bundesliga. Seine exzellente Leistung hat den Rekordmeister vorerst überzeugt. Er darf bleiben. Sein Vertrag läuft aber nächstes Jahr aus. Ob er verlängert wird, soll noch nicht entschieden werden. Rummenigge sagte: „Man müsse abwarten. Grundsätzlich gefällt mir seine Entwicklung. Unter Trainer Hansi Flick ist er wieder ein starker Bayern-Spieler geworden. Er hat einen wertvollen Beitrag zu unseren Titeln geleistet.“ Der Verteidiger will jedenfalls weiterhin für den Rekordmeister spielen. Der Bild am Sonntag sagte Boateng: „Gespräche über meinen Vertrag hinaus gab es noch nicht. Für mich ist aber klar, dass ich gerne den Weg unter Hansi Flick weitergehen werde.“ Sein Kollege in der Abwehr, David Alaba wird ebenfalls noch mindestens ein Jahr bleiben. Rummenigge betonte: „Es wäre sehr schade, wenn wir zu keiner Einigung kommen würden. David Alaba ist seit zwölf Jahren bei uns und passt wie die Faust aufs Auge zum FC Bayern.“

Zum Schluss verriet der 64-Jährige Vereinsboss noch, das in diesem Sommer ein neuer Defensivspieler für die rechte Seite verpflichtet werden wird. Wer dieser Kicker ist, wollte Rummenigge noch geheim halten.