Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 250€ Bonus *** Stress in Mainz: Profis streiken nach Szalai-Rauswurf *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Wett-Tipps: Bayern vs. Sevilla (Supercup) *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Augsburg vs Dortmund *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: M.Gladbach vs Berlin *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Leverkusen vs RB Leipzig ***

Sieger der ersten Tour de France Etappe

Heute fand die erste Etappe der Tour de France statt. Der Holländer Mike Teunissen hat sich im Sprint das Gelbe Trikot gesichert. Das Bergtrikot ging an Van Avermaet.

06-07-2019 Tour De France; Tappa 01

Mike Teunissen gewinnt Gelbes Trikot.

Im Sprint zeigte der 26-Jährige Niederländer Mike Teunissen eine Glanzleistung. In der ersten Etappe holte sich der Rennradfahrer von Team Jumbo-Visma nach über 4:22 Stunden den ersten Platz. Seine Kontrahenten Peter Sagan sowie Caleb Ewan verwies er auf Platz zwei und drei. Er sicherte sich damit am Samstag das Gelbe Trikot. Morgen startet die 2. Etappe. Teunissen sagte im Anschluss an seinen Sieg: „Ich kann das noch nicht fassen und brauch ein paar Tage, bis ich das verstanden habe. Aber ich fühle mich gut und hab gedacht, ich probiere es einfach mal.“ Der Niederländer sollte eigentlich für seinen Kollegen Dylan Groenewegen den Sprint vorbereiten und gewann am Ende selbst.

Bergtrikot geht an Van Avermaet

Ebenso beeindrucken konnte bei der ersten Etappe Greg Van Avermaet. Der Belgier holte sich das Bergtrikot. Seine Vierergruppe unternahm gleich zu Beginn der 194,5 Kilometer langen Etappe einen Ausreißversuch. Greg Van Avermaet holte sich so bei der Bergwertung zwei Bergpunkte und das Bergtrikot. Im Anschluss ließ sich der Belgier ins Hauptfeld zurückfallen. Dort übernahmen Topsprinter wie Caleb Ewans die Führungsarbeit. Das Tempo wurde verschärft und das Feld riss kurz auf. Elia Viviani, der Kandidat, der eigentlich Etappensieger werden sollte, machte mit seinem Team einen Fehler, sodass die Sprintwertung an Peter Sagan vom Team Bora-Sprinter ging. Das Feld rückte bis 60 Kilometer vor dem Ziel wieder zusammen. Dann attackierte Stephane Rossetto von Cofidis. Er setzte zuerst ab und hatte zwei Minuten Vorsprung. Doch kurz vor dem Ziel wurde sein Vorsprung kleiner. Trotzdem wurde er zum kämpferischsten Fahrer der ersten Etappe gewählt.

Erste Stürze bei der Tour de France

Im Hauptfeld kam es zu mehreren Stürzen. Hauptfavorit Jakob Fuglsang vom Team Astana sowie Tony Martin von Jumbo-Visma stürzten auf dem Asphalt. Beide stiegen nach dem Sturz erneut aufs Rad. Fuglsang fuhr trotz blutender Platzwunde im Gesicht weiter und schaffte es sogar, die eine Minute Rückstand wieder reinzufahren. Auf den letzten Kilometern vor dem Ziel kam es in den scharfen Kurven der Etappe zu weiteren Stürzen im Hauptfeld. Unter anderem landeten Groenewegen und Buchmann am Boden. Im anschließenden Schlusssprint setzte sich Teunissen gegen Sagan durch und fuhr ganz knapp als erstes ins Ziel ein. Keine Chancen in der ersten Etappe hatte der Deutsche André Greipel, der elfmaliger Etappensieger ist, und als 19. ins Ziel einfuhr.