Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 250€ Bonus *** Liverpool gewinnt gegen Chelsea dank Rot und Torwartfehler *** Skybet Logo Skybet: Bis zu 200 Euro Willkommensbonus *** Wett-Tipps: Bayern vs. Sevilla (Supercup) *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: RB Leipzig vs. Mainz *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Chelsea vs. Liverpool *** Betway Quotenboost - Bayern München vs. Schalke ***

Traineränderungen beim DFB

In den Trainerstäben des Deutschen Fußballbunds gibt es einige Änderungen. Ab sofort kümmern sich die Ex-Nationalspieler Christian Wörns und Heiko Westermann sowie Marc Meister um die U-Mannschafts-Auswahl.

Christian Woerns (FC Augsburg II)

Christian Wörns freut sich schon auf seine neue Aufgabe beim DFB.

Der ehemalige Nationalspieler Christian Wörns wird in der kommenden Saison die U18 betreuen. Heiko Westermann wird ebenfalls für die U-Mannschaften arbeiten und als Assistent von Marc Meister die U15 trainieren. Michael Feichtenbeiner wird den DFB im Juni verlassen. Dieser kümmert sich aktuell um die U17, die gerade bei der EM in Irland spielt. Meikel Schönweitz, der seit Anfang des Jahres Cheftrainer der gesamten U-Teams ist, bleibt weiterhin in dieser Position. Verlassen wird den DFB dagegen Trainer Frank Kramer. Er war bisher für die U19 verantwortlich. Wer diese in der Zukunft trainiert, ist nicht klar. Kramer wechselt nach Österreich zum RB Salzburg, um sich dort als Chef um den Nachwuchs zu kümmern.

Hintergrund zu Wörns

Christian Wörns, der 66-mal als Nationalspieler für Deutschland spielte, ist 46 Jahre alt. Er hat bereits Erfahrung als Nachwuchstrainer. Denn bisher war der Ex-Fußballer bei 1860 München als Coach der U19 tätig und zuvor kümmerte er sich um die Nachwuchsmannschaften bei Schalke 04 und den VfL Bochum. Heiko Westermann, der gerade erst 35 Jahre alt ist und ebenfalls ehemaliger Nationalspieler war, arbeitete bisher als Co-Trainer bei Fortuna Düsseldorf und betreute dort die U17. Der 38-jährige Marc Meister ist lizenzierter Trainer und war bisher unter anderem in verschiedenen Positionen für Borussia Dortmund, den Hamburger SV sowie den SC Karlsruhe tätig. Auch arbeitete er bereits für den DFB.

Maren Meinert geht

Maren Meinert wird den Verband verlassen und beendet überraschenderweise ihre langjährige Zusammenarbeit mit dem DFB. Der Verband gab bekannt, dass man sich gemeinsam mit Meinert geeinigt habe, ihren bis Ende August laufenden Vertrag nicht zu verlängern. Maren Meinert arbeitet seit 2005 als Trainerin der U19- und U20-Frauenmannschaften. Sie wurde mit ihren Teams dreimal U19-Europameisterin und zweimal U20-Weltmeisterin. Zuletzt hatte sie sich mit dem U19-Team für die Frauen EM in Schottland qualifiziert. Dort wird sie die Nachwuchs-Mannschaft ein letztes Mal coachen. Meinert äußerte sich in einer öffentlichen Mitteilung zu ihrer Entscheidung: „Ich bedanke mich jetzt schon für die schöne und erfolgreiche Zeit, und bei allen, die mich jahrelang unterstützt haben. Doch jetzt ist der Zeitpunkt für neue Perspektiven und Herausforderung da. Ich habe Lust auf was Neues“.

Eine Nachfolgerin für Meinert steht bereits fest. Es ist Kathrin Peter, Ex-Bundesligaspielerin. Sie wird sich ab September um die U19 Frauenmannschaft kümmern. Die ehemalige Nationalspielern Friederike Kromp wird in der kommenden Saision die U17-Juniorinnen betreuen. Ulrike Ballweg, die aktuell U17-Coach ist, wechselt dann zu Tina Theune in die Talentförderung. Sie wird Theune im nächsten Jahr ablösen, da diese in den Ruhestand geht.