Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 250€ Bonus *** Leverkusen in Prag gefordert: Was ist drin für Bayer? *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette ***

Großes Wochenende der Finale

Das DFB-Pokal-Endspiel hat der FC Bayern mit 3:0 gegen den RB Leipzig gewonnen und sich damit das Double gesichert. Im Eishockey wurde Finnland Weltmeister. Deutschland schied im Viertelfinale aus.

Robert Lewandowski 9 (FC Bayern Muenchen)

Bayern München feiert am Rathausbalkon den Sieg des DFB-Pokals und der gewonnenen Meisterschaft. 

Die Bayern haben zum 19. Mal den Pokal gewonnen. In einem spannenden und erstklassigen Finale besiegten die Münchner den RB Leipzig mit einem 3:0. Zu verdanken hat das der Verein vor allem Robert Lewandowski – der zwei Tore schoss – sowie Kingsley Coman, der einen Treffer erzielte. Am Ende des Spiels feierten die Münchner Fußballer ausgelassen und streckten die Arme im Berliner Olympiastadion in die Höhe. Der DFB-Pokal gehörte verdient den Bayern. Sie holten sich damit das Double.

„Erst den Meistertitel und jetzt den Pokal, für uns alle war es ganz wichtig, diese Saison so abzuschließen. Jetzt sind wir Double-Sieger“, sagte Torhüter Manuel Neuer. „Uns hatte man in der Saison schon fast abgeschrieben. Wir lagen in der Bundesliga sogar mal ziemlich weit hinten und vor dem Pokal-Finale sprachen viele von einem 50:50-Spiel.“ Und tatsächlich war die Begegnung am Anfang relativ ausgeglichen. Dass die Leipziger verloren, lag zum großen Teil daran, dass sie ihre Chancen nicht so stark nutzten wie die Bayern.

Intensive Zweikämpfe

Die Partie des Finales startete intensiv, mit vielen Zweikämpfen und zahlreichen Ballverlusten sowohl bei den Bayern als bei den Sachsen. Erst ein Eckball des RB Leipzig sorgte für ein Highlight. In der 11. Minute erzielte Poulsen einen Kopfball, doch zum Glück war Neuer rechtzeitig zur Stelle und stoppte den Ball mit seinem Blitzreflex. Im Anschluss hatten die Leipziger mehr Schwung drauf und die Bayern taten sich schwer, gegen das aggressive Spiel der Sachsen zu kontern. Coach Ralf Rangnick hatte seine Spieler zuvor gut eingewiesen. Aber irgendwann wurden auch die Bayern warm. Sie schafften es dann schnell, den Leipzigern den Ball wieder wegzunehmen.

Das erste Tor fiel in der 29. Minute über einen Angriff auf der linke Seite. David Alaba flankte und Lewandowski erzielte per Kopfball das Tor für die Führung. Danach scheiterten sowohl die Bayern als auch die Sachsen immer wieder an der perfekten Defensive des jeweils anderen Teams. Erst in der 78. Minute gelang Coman ein wahres Kunstwerk, das zweite Tor. Daraufhin nutzte Lewandowski die Chance, um noch eines draufzusetzten. In der 86. Minute schoss er das dritte Tor und stellte das Double der Münchener sicher.

Finnen gewinnen Eishockey WM

Ein weiteres Highlight war das Eishockey-WM-Finale, dass am Sonntagabend in der Slowakai stattfand. Im Endspiel standen sich Finnland und Kanada gegenüber. Am Ende konnte sich Finnland durchsetzen und acht Jahre nach dem letzten WM-Titel erneut Weltmeister werden. Die Finnen gewannen gegen die Kanadier sogar ohne große NHL-Stars. Mit einem 3:1 wiederholten sie ihren Triumph von 2011, wo die Finnen ebenfalls ihr Finale in Bratislava antraten. Damals spielten sie gegen Schweden und gewannen 6:1. Die deutsche Nationalmannschaft, die sich Großes vorgenommen hatte und am Anfang eine Glanzleistung nach der anderen ablegte, flog im Viertelfinale raus. Sie verloren mit einem 1:5 gegen die Tschechen.