Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** betway logo Sichere dir bis zu 250€ Bonus *** Nach Streit um Gehaltsverzicht? Adam Szalai in Mainz gefeuert *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Wett-Tipps: Bayern vs. Sevilla (Supercup) *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: RB Leipzig vs. Mainz *** Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Chelsea vs. Liverpool *** Betway Quotenboost - Bayern München vs. Schalke ***

Zerren um Lionel Messi: Barca-Präsident bietet Rücktritt an

In dieser Woche ging ein Paukenschlag durch die Fußball-Welt. Lionel Messi teilte dem FC Barcelona mit, dass er den Verein sofort verlassen möchte. Nach 20 Jahren ist damit Schluss für den Argentinier bei seinem Ausbildungsverein. Weder die Fans, noch die Verantwortlichen wollen diese Entscheidung allerdings einfach so akzeptieren. Während die Fans auf den Straßen demonstrieren, hat sich nun Barcelona-Präsident Josep Bartomeu zur Sachlage geäußert.

Barcelona Bartomeu bietet Rücktritt an

Tritt Bartomeu ab, um den Messi-Wechsel zu verhindern? / Foto: PA Images

Laut spanischen Medien soll der 57-Jährige zu einem Rücktritt bereit sein, wenn Messi seine Wechsel-Entscheidung dann revidieren würde. Allerdings verlangt Bartomeu dafür eine öffentliche Erklärung des Superstars, dass er für den Argentinier auch wirklich das Problem sei.

Jetzt weiter zu Skybet >>

Bartomeu bietet Rücktritt an, wenn Messi bleibt

Für den FC Barcelona wäre der Abgang von Lionel Messi einer der traurigsten Tage in der Vereinsgeschichte. Und nicht nur das. Aufgrund einer Klausel im Vertrag könnte der Argentinier sogar ablösefrei zu einem neuen Verein wechseln. Heißt: Die Katalanen würden für den vermutlich wertvollsten Spieler der Welt keinen müden Euro bekommen. Klar, dass die Spanier alles versuchen, um Messi von einem Verbleib zu überzeugen.

Selbst Klub-Präsident Josep Bartomeu hat nun persönliche Schritte angeboten und gegenüber „TV3“ erklärt, dass er bei einem Messi-Verbleib zurücktreten würde. Damit würde der 57-Jährige seine Präsidentschaft vorzeitig an den Nagel hängen. Knapp sieben Monate, bevor ohnehin im März ein neuer Präsident gewählt wird. Das weiß sicherlich auch Lionel Messi, weshalb dieses Angebot von Bartomeu kaum Überzeugungsarbeit leisten dürfte.

Barcelona steht vor einem Neuanfang

Sicher ist: Mit dem Abgang von Lionel Messi würde beim FC Barcelona eine neue Ära eingeleitet werden. Mit Ronald Koeman wurde ein durchaus überraschender neuer Cheftrainer verpflichtet, der vor einer denkbar schweren Aufgabe steht. Das zerrüttete und aktuell komplett am Boden liegende Barcelona wieder aufrichten – und das ohne Lionel Messi. Zudem teilte Koeman bereits Luis Suarez mit, dass dieser im kommenden Jahr keine Rolle mehr spielen wird. Nicht wenige Beobachter schätzen, dass auch diese Entscheidung einen kräftigen Teil zur Wechsel-Entscheidung von Lionel Messi beigetragen haben dürfte.