WM 2018 Qualifikation: Übersicht & viele Infos

Wie erfolgte die WM 2018 Qualifikation? Um die Antwort auf diese Frage geht es im nachfolgenden Artikel über die Fußball Weltmeisterschaft 2018. Wir erläutern, wie sich die 32 Nationen qualifiziert haben, die in diesem Sommer in Russland um den WM Titel spielen. Der Veranstalter war gesetzt, sodass 31 Nationen aus sechs Kontinentalverbänden um die Teilnahme kämpften. Die konkreten Ergebnisse spielen für uns keine Rolle. Es geht um die Fußball WM Qualifikation als Ganzes. Über den Modus und Tabellenstände berichten wir.

 

Allgemeine Informationen zum Qualifikationsmodus

Im Fußball gibt es sechs Kontinentalverbände. Diese hatten jeweils eine eigene WM 2018 Qualifikation organisiert für die FIFA Weltmeisterschaft in Russland. Von den 32 WM 2018 Mannschaften haben sich 31 qualifiziert. Russland war wie zuvor angedeutet gesetzt. Das gehörte zum Prinzip des WM 2018 Modus – die Zuschauer des veranstaltenden Landes sollen ihrem eigenen Team zujubeln können. Bevor wir auf die Details eingehen, folgen einige Zahlen. Insgesamt nahmen 209 Nationen an der Qualifikation Teil. Es gab 868 Spiele. In diesen wurden 2454 Tore erzielt. Aus Afrika qualifizierten sich fünf Mannschaften, ebenso wie aus Asien, wobei Australien natürlich kein asiatisches Land ist. Es nahm allerdings an der asiatischen Qualifikation teil. 14 Europäer spielen in Russland inklusive des Veranstalters. Hinzu kommen drei Teams aus Mittelamerika und fünf aus dem Süden des zuletzt genannten Kontinents.

Die Top 5 WM Wettanbieter

  • aktuelle Promos vorhanden
  • Exklusiver WM Bonus
  • 100% bis zu 150€
  • PayPal als Zahlungsmethode
89/100
150 € max. Bonus
Unibet Bonus ZUM ANBIETER
  • rund 30 Sportarten
  • Casino und virtueller Sport
  • deutschsprachiger Support
  • sichere Zahlungsmethoden
86/100
125 € max. Bonus
Bethard Bonus ZUM ANBIETER
  • Live-Wettenauswahl überzeugt
  • Top-Neukundenbonus
  • Livescore-Center vorhanden
  • Tradition seit 1934
85/100
100 € max. Bonus
William Hill Bonus ZUM ANBIETER
  • sehr lange Tradition
  • bis zu 25 Sportarten
  • fairer Neukundenbonus
  • PayPal Zahlung möglich
80/100
110 € max. Bonus
Interwetten Bonus ZUM ANBIETER
  • attraktiver Neukundenbonus
  • viele Aktionen vorhanden
  • guter Kundenservice
  • keine Live-Streams
80/100
100 € max. Bonus
NetBet Bonus ZUM ANBIETER
 

Ein Blick auf die Qualifikation der UEFA

Die WM 2018 Qualifikation Europa ist die größte. Es gab in der ersten Runde neun Gruppen. Die erste gewann Frankreich vor Schweden, den Niederlanden, Bulgarien, Luxemburg und Weißrussland. In der zweiten war Portugal von Schweiz, Ungarn, Färöer, Lettland und Andorra erfolgreich. Die dritte gewann Deutschland von Nordirland, Tschechien, Norwegen, Aserbeidschan und San Marino. In der vierten war Serbien vor Irland, Wales, Österreich, Georgien und Moldawien. Die Gruppe E gewann Polen vor Dänemark, Montenegro, Rumänien, Armenien und Kasachstan. Die Gruppe F entschied England für sich vor Slowakei, Schottland, Slowenien, Litauen und Malta. Spanien gewann die Gruppe G vor Italien, Albanien, Israel, Mazedonien und Liechtenstein. Die Gruppe G holte sich Belgien vor Griechenland, Bosnien, Island, Zypern und Gibraltar. Aus der Gruppe I qualifizierte sich Island von Kroatien, Ukraine, Türkei, Finnland und Kosovo. Als Folge gibt es 14 Teilnehmer der WM 2018 aus Europa. Die qualifizierten Nationen waren Teil der Gruppenauslosung WM 2018.

 

Der Blick auf den amerikanischen Kontinent

Hier geht es um Amerika. Zuerst eine Übersicht über die WM 2018 Qualifikation Südamerika. Sie war am einfachsten zu verstehen. Alle Nationen dieses Kontinents spielten in einer Art von Liga. Das bedeutet, dass neun Nationen insgesamt jeweils 18 Spiele bestritten und dass die ersten vier Nationen dieser Tabelle direkt für die Weltmeisterschaft in Russland qualifiziert waren. Der Fünfte musste noch ein Play Off mit zwei Spielen bestreiten. Brasilien war am besten vor Uruguay, Argentinien und Kolumbien. In die zweite Runde musste Peru und war in dieser gegen Neuseeland erfolgreich. Nicht qualifizieren konnten sich Chile, Paraguay, Ecuador, Bolivien und Venezuela. Letztlich kommen fünf Teilnehmer der WM 2018 aus Südamerika. Das war also eine WM 2018 Qualifikation, die im wahrsten Sinne des Wortes an eine eigene Liga erinnerte. Die fünf qualifizierten Nationen waren im Lostopf bei der Gruppenauslosung WM 2018 und spielen nun bei der Fußball Weltmeisterschaft 2018.

Die Qualifikation des CONCACAF

Der CONCACAF ist der für Nordamerika, Mittelamerika und die Karibik zuständige Kontinentalverband im Fußball. In der ersten Runde der WM 2018 Qualifikation traten die schwächeren Teams an. Interessant wurde es erst in der vierten Runde, als auch die stärkeren Nationen in die Qualifikationseingriffen. Mexiko ist ein Beispiel. Dieses Land entschied die Gruppe A vor Honduras, Kanada und El Salvador für sich. In der Gruppe B war Costa Rica für Panama, Haiti und Jamaika am erfolgreichsten. Die Gruppe C gewann die USA vor Guatemala, Trinidad und den Jungferninseln. Die besten Nationen traten in der fünften Runde gegeneinander an. Hier setzte sich Mexiko, Costa Rica, sowie Panama durch. Honduras musste in einen Play Off, die USA sowie Trinidad/Tobago waren ohne Möglichkeiten. Am Ende gab es drei Teilnehmer der WM 2018 aus diesem Verband.

Panama Fußball-Team

Panama ist der größte Außenseiter

Asien, Afrika und Ozeanien

Es folgt in diesem Abschnitt nacheinander ein Blick auf die WM 2018 Qualifikation der Verbände in Afrika (CAF), Asien (AFC) und Ozeanien (OFC). Die WM 2018 Qualifikation Afrika steht in diesem Abschnitt als Erstes im Fokus. Wir werden allerdings aufgrund der großen Anzahl nicht alle Länder erwähnen, die an dieser teilnahmen. In der ersten Runde traten die schwächeren Nationen an. Die dritte Runde war entscheidend für die Qualifikation. Tunesien setzte sich gegen Guinea, Libyen und den Kongo durch. Nigeria war stärker als Algerien, Kamerun und Sambia. Marokko gewann vor der Elfenbeinküste, Gabun und Mali. Senegal war stärker als Botsuana, Kapverde und Südafrika. Und Ägypten stach Uganda, Ghana und die Demokratische Republik Kongo beim Kampf um den Platz für Russland aus. Auch in dieser Qualifikation gelten die Worte: Weiter ging es für die fünf qualifizierten Nationen mit der Gruppenauslosung WM 2018.

Die WM 2018 Qualifikation Asien

An der WM 2018 Qualifikation in Asien nahm auch Australien teil, das darf dich nicht irritieren. Interessant wurde es in der Runde drei. Hier gab es zwei Gruppen mit je sechs Teilnehmern. In der ersten qualifizierten sich in der Iran und Südkorea für die WM. Syrien musste ein Play Off bestreiten, Usbekistan, China und Katar schieden aus. Das traf in der Gruppe B auf Thailand, den Irak und die Vereinigten Arabischen Emirate zu. Australien war der Gegner von Syrien, während sich Saudi-Arabien und Japan direkt für Russland qualifizierten. Wir haben es uns erspart, alle teilnehmenden Nationen aufzuführen, die in Asien angetreten waren. Einige hatten genau zwei Spiele auf dem Weg nach Russland. Asien ist ein sehr großer Kontinent, es fehlte uns am Platz, um alle Nationen aufzulisten. Einmal mehr galt: Es folgte für die nun feststehenden Teilnehmer der WM 2018 die Gruppenauslosung WM 2018.

Nicht zu vergessen: Ozeanien

Auch wenn sich kein Land aus dem ozeanischen Verband für die WM in Russland qualifizierte, soll an dieser Stelle ein Blick auf die WM 2018 Qualifikation erfolgen. Es war schließlich durchaus möglich, dass Neuseeland sich qualifiziert hätte. Seit Australien im asiatischen Verband aktiv ist, handelt es sich bei diesem Land ohne Zweifel um das stärkste in diesem Teil der Welt. Nach drei Runden hatte Neuseeland sich durchgesetzt, vergleichbar stark waren nur die Solomonen. Diese beiden Nationen setzten sich gegen Neukaledonien, Fidschi, Papua-Neuguinea und Tahiti durch. Weshalb wir auch hier nicht jedes einzelne Land genannt haben, das versuchte, sich für die WM in Russland zu qualifizieren? Die meisten hatten genau zwei Spiele und schieden direkt aus. Es handelt sich bis auf die genannten Ausnahmen um kleine Inselstaaten, deren Namen die wenigsten Europäer kennen.

Letzte Play Offs

Um die letzten der WM 2018 Mannschaften in der WM 2018 Qualifikation zu ermitteln, gab es Play Off Spiele. Schließlich sollten laut WM 2018 Modus 32 Nationen in Russland spielen. Neuseeland konnte sich nicht gegen Peru durchsetzen. Aus diesem Grund nimmt wie angedeutet in diesem Sommer kein Land an der WM teil, das für den ozeanischen Verband spielt. Honduras schied gegen Australien aus. Im Grund ist also doch ein ozeanischer Staat in Russland dabei. In Europa verlor überraschend Italien den Kampf um die Qualifikation gegen Schweden. Dänemark war stärker als Irland und Kroatien ließ Griechenland keine Möglichkeiten. Darüber hinaus qualifizierte sich die Schweiz gegen Nordirland. Um es vorwegzunehmen: diese Härtefälle wird es in der Zukunft nicht mehr geben. Das Wort Zukunft bezieht sich auf das Jahr 2026.

Ein Blick in die Zukunft

Im Jahr 2022 findet die WM bekanntlich im Katar statt. Die Quali wird kaum anders als in der WM 2018 Qualifikation sein. Über das Jahr 2026 kann dies nicht gesagt werden. Während in Russland und im Katar noch 32 Nationen teilnehmen, werden es in acht Jahren deutlich mehr sein. Genauer gesagt 48. Die FIFA möchte weitere Nationen die Chance auf die Qualifikation geben. Doch natürlich handelt es sich letztlich eine Entscheidung, in der es um Geld geht. Je mehr Spiele bei einer Weltmeisterschaft stattfinden, desto höher ist der Gewinn für die FIFA. Die macht bereits 2018 ein großes Plus. Noch einmal, wenn darüber berichtet wird, dass zukünftig mehr Nationen an einer Fußball Weltmeisterschaft teil nehmen, dann bezieht sich dies weder auf den Sommer 2018 noch auf 2022. Gemeint ist das Jahr 2026. In der Fußball WM Geschichte gab es immer mal wieder eine Aufstockung der Teilnehmer.

Die Gruppenauslosung WM 2018

Der WM 2018 Spielplan wurde nach einer besonderen Zeremonie im vergangenen Dezember erstellt: Der offiziellen Gruppenauslosung WM 2018 der acht Vorrundengruppen. Es gab eine Setzliste, die wir an dieser Stelle nicht genau erläutern wollen. Das Thema ist, wie man so sagt, erledigt. Es war wichtig, dass die stärksten Nationen nicht direkt aufeinander treffen. Gut geglückt ist das aber nicht, schließlich spielt Spanien gegen den Europameister Portugal. Die Teilnehmer der acht Gruppen in der Vorrunde stehen jedenfalls fest. Seitdem diese Auslosung abgeschlossen ist, sind Sportwetten online in Deutschland auf die WM möglich. Hast du Interesse an diesem Thema? Schau auf unsere Seiten Wettanbieter Vergleich und Sportwetten Bonus Vergleich. Es geht um beste Wettanbieter. Für jedes einzelne Spiel bieten wir Wett-Tipps. Wer sich mit dem Thema Sportwetten noch nicht auskennt, lernt in unseren Rubriken Sportwetten Ratgeber, Wettanbieter Wissen und Sportwetten Strategie.

strategie header

Sportwetten Strategien für die WM gibt es bei uns!

Teilnehmer WM 2018: Letzte Hinweise

Das Fazit zum zuvor beleuchteten Thema Fußball WM Qualifikation soll die Antwort auf folgende Frage liefern: Welche Teams qualifizierten sich über die WM 2018 Qualifikation? Du findest im WM 2018 Spielplan die Nationen aufgeführt sowie alle wichtigen Daten inklusive der Anpfiffzeiten und des Ortes, an dem gespielt wird. Je weiter das Turnier voranschreitet, desto besser kannst du einschätzen, wie stark die einzelnen Mannschaften sind. Wer unsere Favoriten sind, erfährst du in den Wett-Tipps Empfehlungen. Und zwar für jedes einzelne Spiel. Vorab favorisiert werden allgemein der aktuelle Weltmeister Deutschland, Brasilien, Argentinien, Spanien, Frankreich und Europameister Portugal. Doch es kann auch anders kommen, schließlich sind weitere Nationen aktiv. Wie zuvor erwähnt: In der Fußball WM Geschichte spielen in Russland zum vorletzten Mal 32 Nationen um den Titel.

 

Die WM 2018 in Russland: Alle Themen